Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 1 von 2 | [ 35 Beiträge ] | Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Pro Klinsi Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pro Klinsi
BeitragVerfasst: 05.07.2006 20:11 

Registriert: 05.07.2006 20:10
Beiträge: 1


Offline
Der Vertrag mit Jürgen Klinsmann muss einfach verlängert werden.

Tragt euch euch bei der Online-Petition ein
www.proklinsi.6x.to


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2006 20:38 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 6056


Offline
Die Leute sollten mittlerweile wissen, daß sich Jürgen Klinsmann von solchen Sachen nie beeinflussen lassen wird, selbst wenn sich da eine Million Leute eintragen. Zur Erinnerung: Aktion Scholl mit zur WM.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2006 15:52 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 2490
Wohnort: Heilbronn


Offline
Das stimmt, Jan.

Aber es stimmt auch, dass ich meiner Katze dauernd sage, sie soll nicht auf den Frühstückstisch springen ... Jedere macht halt, was er für richtig hält und hofft, es hilft.

http://www.klinsi-fuer-deutschland.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2006 19:36 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 1887
Wohnort: Hamburg


Offline
zur Fitnessfrage:

Code:
Der Sportmediziner Wilfried Kindermann spricht mit der FAZ heute über die Fitnesswerte der Nationalspieler und stellt Jürgen Klinsmann ein sehr gutes Zeugnis aus, den Bundesligatrainern ein schlechtes: „Nach den verschiedenen Leistungstests konnte man die Fitness der Bundesligatrainer gegen Ende der Bundesligasaison allenfalls als durchschnittlich einstufen. Die Vorleistungen der Spieler hätten nicht ausgereicht, um bei der WM diese Rolle zu spielen. Eine durchschnittliche Fitness kann deutschen Spielern nicht genügen. Sie müssen überdurchschnittlich fit sein, um spielerische Nachteile gegen südeuropäische und südamerikanische Mannschaften ausgleichen zu können. Die Brasilianer können es sich vielleicht leisten, ein bißchen weniger fit zu sein als wir, aber nicht so unfit wie sie in Deutschland waren. Da hatten ja viele den Aktionsradius eines Bierdeckels. Ich habe Jürgen nach dem vierten Leistungstest, der in einigen Teilbereichen an unserem Institut absolviert wurde, gesagt, das reicht nicht für die WM.“ Auf die Frage, ob die Bundesliga von Klinsmann lernen solle, antwortet Kindermann: „Ja, unbedingt. Zwar kann man das Programm, das Klinsmann vor und während der WM trainieren ließ, nicht über eine ganze Saison absolvieren. Aber generell herrscht in der Bundesliga eine viel zu große Angst vor intensiven Reizen. Man kann die Spieler durchaus auch mal im Training 'sauer' werden lassen. Aber die Furcht ist groß, hohe Laktatwerte überforderten die Spieler mittelfristig. Seit Ende der neunziger Jahre machen sich die Stimmen
breit: langsam laufen, langsam laufen. Das hören die Spieler gern, spielspezifische Reize tun halt weh. Mein Eindruck ist, daß im Ausland viel offener mit wissenschaftlichen Erkenntnissen umgegangen wird. In Deutschland wird die Trainingsmethodik weitgehend durch Erfahrung geprägt. Wenn ich die Kommentare mancher Experten und früherer Spieler höre, die vor einer Verwissenschaftlichung des Fußballs warnen, muß ich lachen. Wenigstens ein Mindestmaß an wissenschaftlicher Erkenntnis sollten sie zulassen. Wenn Klinsmann Bundestrainer bleibt oder sich wenigstens seine Philosophie durchsetzt, muß die Bundesliga mitziehen. Aber ich erwarte da Reibungspunkte. (...) Ich frage mich seit Jahren, warum es einem Fußballprofi in Deutschland nicht zugemutet werden kann, wie ein anderer Arbeitnehmer sechs bis acht Stunden täglich in seinen Beruf zu investieren.“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.07.2006 08:03 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 5391
Wohnort: Buddelkiste


Offline
Als die SZ kürzlich die bisherige Ära Klinsmann Revue passieren ließ, tauchten auch diverse Kommentare vom "legendären Erfolgstrainer" Peter Neururer auf. Zunächst hatte ich den Verdacht, da solle 96 einer reingewürgt und der "legendäre Erfolgstrainer" hier ab- und beim DFB ins Amt geschrieben werden, dann aber heute der Stimmungswechsel:

Bild

Zitat:
Klinsmann, lass das Surfen sein!

Wer die schwarz-rot-goldene Büchse öffnet, muss mit den Folgen leben - zehn Gründe, warum der Bundestrainer bleiben muss



1.

Mit 42 Jahren hätte sich Jürgen Klinsmann ja vielleicht nach einem sensationellen Weltmeister-Titel bis zum Lebensabend zum Surfen verdrücken können. Mit Platz drei oder vier aber kann man es - jedenfalls wenn man so tickt wie Klinsmann - unmöglich bewenden lassen. Man kann kaum die Vision haben, einmal im Leben WM-Dritter zu werden. Nicht einmal ein Liechtensteiner würde in seinen Träumen WM-Dritter.

2.

Klinsmanns Mission ließe sich im Nachhinein böswillig umdefinieren: Weltmeister werden zu wollen sei gar nicht das tatsächliche Ziel, sondern lediglich der Werbeslogan der Kampagne gewesen. In Wahrheit sei schon Klinsmanns viel kleinere Mission ausreichend impossible gewesen: Nämlich nach dem deutschen Debakel bei der EM 2004 wenigstens die Welt-Blamage bei der WM im eigenen Lande zu vermeiden. Aber wenn Klinsmann so denken würde, hätte er als Spieler gleich bei den Stuttgarter Kickers bleiben und Jahr für Jahr den Klassenerhalt als relativen Triumph feiern können. Eine Art Uwe Seeler des Schwäbischen. Das ist er nicht.

3.

In seiner Spielerkarriere hat Klinsmann weniger erreicht, als es den Anschein macht. Er hat zum WM-Titel 1990 maßgeblich beigetragen, war Europameister 1996, aber nur ein einziges Mal mit seinen Klubs Landesmeister, und das erst spät, mit dem FC Bayern. Ansonsten hat Klinsmann manche von den Millionen, die ihn zu einem unabhängigen Mann machen, bei Klubs verdient, die nicht ganz sein Niveau hatten. Zehn Jahre hat er beim VfB Stuttgart, AS Monaco oder Tottenham Hotspur verbracht und selbst mit Inter Mailand in drei Jahren nur einen Uefa-Cup-Sieg eingefahren. Jürgen Klinsmann hat in Sachen Titel und zählbarem Ruhm reichlich Nachholbedarf.

4.

Ein Adrenalin-Junkie wie Klinsmann mag die ideelle Vorstellung eines Lebens an kalifornischen Stränden, mit Surfbrettern, Model-Ehefrau und Kindern verlockend finden. Doch weiß er wohl längst, dass nur die Vorstellung ihn an diesem Lebensmodell reizen kann - nicht dessen tatsächliches und tendenziell endgültiges Ausleben bis dass der Tod uns scheidet. Klinsmann wußte, wie wir alle, vor dem nationalen WM-Spektakel noch gar nicht, was für eine Lunte er da angesteckt hat.

5.

Wer so in den Job einsteigt, für den ist jeder zweite Schritt zwangsläufig ein Abstieg. Europäische Klubs würden ihn zwingen, ohne Wenn und Aber in Europa zu leben, Italien und England werden ihn nicht als Nationaltrainer wollen (obwohl er die Landessprachen spricht), die USA als Arbeitgeber wäre so, als würde einer vom Helicopter Skiing in den Rocky Mountains zum Ski-Langlauf im Sauerland umsteigen. Wen interessiert schon Fußball in den USA? Und war es nicht sowieso Klinsmann, der seine Unbekanntheit in Los Angeles als Teil seiner kalifornischen Lebensqualität gepriesen hat?

6.

Klinsmann hat bei Methoden, Strukturen und Personal alles Mögliche im DFB und rund um die Nationalmannschaft in Gang gebracht. Es würde ihn endgültig als zynischen Eigenbrötler und Egoisten qualifizieren, wenn er diese selbst eröffnete Baustelle nun mit den scheinheiligen Worten stehen und liegen ließe, dass alles nun "auf einem guten Weg" und "das Feld bestellt" sei. Ohne den hartnäckigen Anführer Klinsmann wird es in nullkommanichts den alten DFB geben. Und Klinsmann dürfte danach nie mehr wiederkommen. Er hätte die schlimmsten Vorurteile über ihn bestätigt. An der Frage zu bleiben, entscheidet sich für Klinsmann, ob er nun erwachsen ist und auch beruflich langfristig Verantwortung übernimmt, statt von einem Job zum nächsten zu gaukeln, wie er es als Spieler getan hat.

7.

Wer monatelang betont, wie sehr seine extrem jungen Spieler erst am Anfang ihrer Entwicklung stehen, der kann sich nicht der wahren Reifung seiner Mannschaft entziehen. Das wäre unmoralisch - und da Klinsmann durchaus und dauernd mit den Werten einer neuen Moral argumentiert (oder kokettiert?), wird er nicht aus der Pflicht herauskommen.

8.

Das Pandämonium, mit dem uns der deutsche Fußball permanent bedroht, besteht aus Menschen wie Matthäus, Breitner, Sammer, Effenberg, Littbarski oder - jawohl - Berti Vogts. Dazu kommen Honoratioren im Pensionisten-Alter (wie Hitzfeld und Rehhagel) und ewig Irrlichternde wie Daum. War nicht, auf den Schwingen dieser deutschen WM, beinahe schon vergessen worden, welches Wachsfigurenkabinett jahrzehntelang den Spaß an "La Mannschaft" nahm? Diese Sorte würde sofort nach Klinsmanns Abgang unaufhaltsam und zerstörerisch in das Vakuum drängen, das die Demission hinterließe. Ein Rückfall in die Zeiten des Rumpelfußballs, des Mittelalters, des meterdicken Mauerns. Ein Wechsel wie von Willy Brandt zu Helmut Kohl. Die Abschaffung der Moderne.

9.

Klinsmann hat mit seinem akzeptablen Patriotismus-Modell (das wohl typisch ist für Leute, die im Ausland leben und dort anfangen, ihr Land umzudefinieren) eine ganze Nation in ein schwarz-rot-goldenes Hochgefühl gejagt. Patriotismus meint allerdings auch schlechte Tage. Die Nation will von Klinsmann und seinen Jungs nun auch schmutzige, wutschnaubende, strategische 1:0-Siege in Kasachstan, Dublin und auf den Färoer-Inseln sehen. Wer die schwarz-rot-goldene Büchse öffnet, muß auch mit den Folgen leben. Klinsmann weiß, dass Patriotismus kein Projekt, kein Event, kein Asset ist, sondern der lebenslange Auftrag, das Beste draus zu machen. Vor allem in diesem Land.

10.

Die nächste Europameisterschaft findet 2008 in der Schweiz und in Österreich statt. Wer das nicht als Auftrag nimmt, die Niederlage von Dortmund korrigieren zu wollen - mit einer dann um zwei Jahre reiferen, personell schon etwas dicker ausgestatteten Elf, muß völlig die Orientierung verloren haben. In allen großen europäischen Mannschaften treten die Schlüsselspieler reihenweise ab: Von Figo bis Zizou, von Beckham bis Cannavaro, von Thuram bis Nedved und Koller. In Jürgen Klinsmanns Setzen auf die Generation Playstation liegt die automatische Verpflichtung zum Weitermachen. Freddie Röckenhaus

(SZ vom 7.7.2006)

_________________
"...ein Beruf, der durch eine Vielzahl von Wichtigtuern, Halbgebildeten und Trunkenbolden gestraft ist."

Peter Scholl-Latour über Journalismus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.07.2006 23:55 
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2003 10:24
Beiträge: 9274
Wohnort: Oststadt


Offline
Klinsmann wird nicht weiter die Nationalmannschaft trainieren:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,426266,00.html

_________________
Konjugation eines unregelmäßigen Verbs

Ich bin fest.
Du bist eigensinnig.
Er ist ein dickköpfiger, unbelehrbarer Hornochse.
(Bertrand Russell)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 08:15 
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2006 15:27
Beiträge: 1931


Offline
der rote hat geschrieben:
Klinsmann wird nicht weiter die Nationalmannschaft trainieren:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,426266,00.html


Schade...und ich dachte noch als ich die Bilder von seiner Frau DK gesehen hab...Sie weiß das Ihr Mann weiter machen muß...

Danke Klinsi...schade das Du Dein Team verlässt, alle Spieler haben gehofft das Du weiter machst...warum läßt Du Sie jetzt im Stich???

Danke trotzdem für diese geile WM...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 08:18 

Registriert: 19.03.2003 12:02
Beiträge: 1065


Offline
der rote hat geschrieben:
Klinsmann wird nicht weiter die Nationalmannschaft trainieren:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,426266,00.html


Schade das er nun geht!
Das hätte ich nie erwartet!
Nie!
Klinsi warum lässt du uns alleine?
Wie soll es ohne dich nur weitergehen?
Wer soll nun die sensationellen Trainigsmethoden verfeinern und wer soll den Teamgeist bändigen und wer soll nun die großen Emotionen bei uns Deutschen schüren.
Klinsi ich will dir mal mein Herz öffnen.
Als ich am WM Eröffnungstag, ganz im Vertrauen darauf, das du gar nicht in der Lage sein wirst mich zu enttäuschen, zum Spiel gegen Costa Rica Richtung Waterlooplatz, der schon zwei Tage vorher vom Sommerwetter geküßt wurde (ich nehme mal an die Scorpions haben das Wetter gemacht, oder Fury? Oder gar Mousse T zusammen mit HRK. Auf jeden Fall wurde es auf dem Waterlooplatz am Mittwoch zuvor bestellt - dachte ich bis dahin - aber nun weiß ich du warst es....) )unterwegs war, kamen mir schon wie am Vorabend verdächtig gut gelaunte Leute in Trikots und Nationalfarben aller möglichen Länder entgegen.
Nein, dachte, ich was denn nun?
Alle so in bunt - und ich normal.
Da bist du mir erschienen (gerade als ich am Robby Williams Pappkameraden im Bahnhof vorbeiging....) und ich rannte getrieben von deiner Stimme die freundlich auf schwäbisch mit leicht kalifornischem Akzent sagte "Tu es...." zu Rossmann und tat es:

Ich habe mir einen schwarz-rot-goldenen Fanschal geholt und mein bestes Sonntagsgesicht aufgesetzt um den wimmelnden Gästen nicht zu normal zu erscheinen.

Ohne dich und den unerwarteten Sieg gegen Costa Rica wäre es beim Schal geblieben.
Nachdem aber Ballack offensichtlich mit dir geredet hat (wegen der Tore der Costas) konnte ich den Schal nicht allein lassen und ich habe ihn gleich durch Nationalsocken, und nach dem Polenspiel, durch eine Deutschlandkappe ergänzt, weil da nun deine kontinuierliche Arbeit Früchte trug und Leute in Kriegsbemalung vor der Leinwand gesichtet wurden, die man sonst selten, gescweige denn im Stadion, dort sichtet und die in den folgenden Wochen ihre potentielle Dauerkarte für 96 versoffen haben werden (ich hab noch gemahnt wenn sie, nachdem ihnen einer gesagt hatte wie das Spiel ausgegangen "Superdeutschland" gröhlend in Richtung Bahnhof und ihrer Dörfer zogen, sich lieber eine Dauerkarte bei den Roten zu besorgen - Schland, Schland...) .
Ich will es kurz machen liebes Jürgeli.
Ohne dich wären wir hier höchstens Zweiter geworden.
Bitte lieber Jürgen Klinsmann du darfst nicht gehen - lass uns nicht allein, denn ohne dich stirbt der deutsche Fußball auch nicht.
Du warst die Hoffnung und nun haste genau den Platz erreicht den du mir, als ich von dir getrieben zu Rossmann eilte um mich zu verkleiden damit die Tommys und Kaasköppe nicht sagen können ich könnte nicht feiern (denen habe ich es gezeigt - keine Nacht vor 1-2 Uhr Zuhause) verraten hast (na gut ich hatte schon vorher so eine Ahnung) und genau das getan was ich schon vor ein paar Tagen stark vermutete:

Du bist heim gefahren gen Kalifornien und du hast den Geist des Erneuerers hier gelassen.
Mensch Jürgeli - du bist ein richtiges schwäbisches Schlitzohr.
Stimmt es übrigens, dass du die Tage noch zu einem Picnic geladen bist und dann mit der Luftwaffe 1 (sorry ist ja seit dir alles englisch geworden - muß also Airforce One heißen....na endlich hat mal einer was Neues gemacht.... :roll: ) ins gelobte Land entschwebst? :wink:
So liebes Jürgeli, da der italienische Trainer und seine Schauspieltruppe, etwas klüger war, packe ich die Nationlausrüstung von Rossmann/Tedi jetzt in den Schrank um sie, getrieben von den sensationellen Neuerungen deines Nachfojgers, zur EM und zum Wunder von Bern wieder anzulegen und mein bestes Sonntagsgesicht dazu zu tragen.
Ich habe die große Hoffnung, dass wir auch ohne dich, der du ja im Geiste immer bei uns sein wirst, Europameister werden.


PuH

_________________
Die 96 Fans....
....Ein Kindermärchen.

Meint Heinrich nicht Alleine


Zuletzt geändert von Pumuckel am 12.07.2006 08:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 08:22 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 7928


Offline
Das war klar !!
Wer die Karriere von JK betrachtet,hat gesehen,das er es nie lange an einem Ort ausgehalten hat.
Er hat uns mit seinem Trainerteam,seinen Ideen und seiner Art die Spieler zu motivieren eine sehr geile WM geschaffen.
Er hat vielleicht aber auch eingesehen,das er diese Spannung nicht über die nächsten zwei Jahre hochhalten ??
Trotzdem kann er stolz darauf sein,was er hier geschafft (geschaffen) hat.
Ich hoffe,Jogi Löw setzt diesen Weg fort !!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 08:42 

Registriert: 19.03.2003 12:02
Beiträge: 1065


Offline
chelsea hat geschrieben:
Das war klar !!
Wer die Karriere von JK betrachtet,hat gesehen,das er es nie lange an einem Ort ausgehalten hat.
Er hat uns mit seinem Trainerteam,seinen Ideen und seiner Art die Spieler zu motivieren eine sehr geile WM geschaffen.
Er hat vielleicht aber auch eingesehen,das er diese Spannung nicht über die nächsten zwei Jahre hochhalten ??
Trotzdem kann er stolz darauf sein,was er hier geschafft (geschaffen) hat.
Ich hoffe,Jogi Löw setzt diesen Weg fort !!!


Das wäre korrekt wenn er mit der Truppe Weltmeister im eigenen Lande geworden wäre.
So aber hat er es immerhin geschafft dass ich dem guten Wetter, der guten Laune der Gäste und der Überzeug bis zum letzten Wochende Spaß zu haben (ich habe die Jungs darüber aufgeklärt das WM ansteht und sie motiviert - die wussten das überhaupt nicht und wollten gar nicht auf den Platz....), mir eine Nationalausrüstung zugelegt habe (eine kleine Deutschlandfahne, gestiftet von der NP, die immer noch im Blumenkasten steckt, habe ich ganz vergessen zu erwähnen.), um das farbige Bild zu bereichern.
Es hat sich was geändert in Deutschland?
Nach diesem Medien geschürten Heldenepos (mit politischer Abstaube) des heiligen Jürgeli sage ich:

Nein - die spinnen mir doch alle etwas zuviel.... :roll:

Aber was solls - ich kann ihnen eh nicht helfen.
Jetzt kommt, wie zu erwarten war, ein neuer Watschenmann der entweder gleich einen Heiligenschein verpasst bekommt oder der gleich geköpft wird und dann erst einen Heiligenschein bekommt. :o
Ich habe so eine Ahnung das der Neue weitere neue Methoden einbringt.
Ich habe da sogar konkrete Vorstellungen und Vorschläge.
Man könnte z.B. den Spielern beibringen wie sie Linien über den Platz ziehen (der Groundkeeper = Platzwart für Leute die kein deutsch konnen, hilft natürlich dabei - Stichwort Teamghost = für Leute die kein deutsch können Mannschaftsgeist....), damit sie ein Gefühl für die Weite des Platzes, das Leben unangemeldeter Mitspieler zwischen den Grashalmen und die Breite des Tors in Abhängigkeit von den Eckfahnen und des Elfmeterpunktes aus der Grasnarbenperspektive bekommen.
Kein Zweifel - so kann Deutschland sogar erstmalig Europa znd Weltmeister werden und nicht nur Dritter.
Ich bin schon ganz gespannt auf den neuen Erlöser....


PuH


Bild

_________________
Die 96 Fans....
....Ein Kindermärchen.

Meint Heinrich nicht Alleine


Zuletzt geändert von Pumuckel am 12.07.2006 09:06, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 09:02 
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2006 15:27
Beiträge: 1931


Offline
Etwas Wahres ist dran...

Ich dachte auch das "Er" noch nicht seine Mission erfüllt hat und deshalb weiter machen wird.

Es war zwar toll dritter zu werden aber die Mannschaft ist noch Jung und könnte sich in zwei Jahren unheimlich steigern...Mission nicht Erfüllt.

Deshalb Schade!!!

Jürgen wird wohl gedacht haben, mit der Macht im eignen Land mit dem Publikum im Rücken, nicht am Ziel angekommen zu sein, wird im Ausland wohl nicht besser werden...und dritter zu werden wo jeder geglaubt hat wir scheiden im Achtel Finale aus oder noch früher...somit bin ich an meinem höchsten Punkt ausgeschieden...

Kopf hoch...Nochmals Danke...Ich hoffe Löw setzt sich durch und macht dort weiter wo Sie aufgehört haben!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 11:10 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 167
Wohnort: sag ich nicht *g*


Offline
diese Entscheidung trübt doch das immer noch anhaltende WM-Gefühl sehr! :cry:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 11:25 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2003 21:01
Beiträge: 19844
Wohnort: Regionär Hannovers


Offline
Das war mir klar - So wie er von den Medien behandelt wurde, wundert mich das nicht.

Ich finde es sehr schade, da er sehr viel bewirkt und verändert hat.

Er hatte auch eine enorme Dickfälligkeit, die nötig ist, um gegen die vielen "Experten" wie Bild/Beckenbauer/Matthäus, die generell immer alles besser wissen und ohne in der Verantwortung zu stehen krude Tipps und Forderungen geben, anzustinken und die eignenen Ideen umzusetzen. :arrow: Denen hat er es gezeigt. In sofern, ein Abgang mit Stil.

Das hat er optimal gemacht. Der Nachfolger wird es immens schwer haben, das zu wiederholen.

_________________
„Kriminelle haben im Fußball nichts zu suchen!"
― Uli Hoeneß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 15:17 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 7928


Offline
Warten wir es mal ab. Ich traue Jogi Löw auch eine ganze Menge zu ! Das nicht nur für die Dauer eines Turniers,sondern auch im "Alltag". Er wird den Weg mit jungen Spielern weitergehen. Namen wie Trochowski oder Polanski hat er ja schon genannt. Mal sehen,wer denn der nächste aus dem hannoverschen Nachwuchs ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 19:44 
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2005 07:09
Beiträge: 5874
Wohnort: Niedersachsen


Offline
chelsea hat geschrieben:
Das war klar !!
Wer die Karriere von JK betrachtet,hat gesehen,das er es nie lange an einem Ort ausgehalten hat.
Er hat uns mit seinem Trainerteam,seinen Ideen und seiner Art die Spieler zu motivieren eine sehr geile WM geschaffen.
Er hat vielleicht aber auch eingesehen,das er diese Spannung nicht über die nächsten zwei Jahre hochhalten ??
Trotzdem kann er stolz darauf sein,was er hier geschafft (geschaffen) hat.
Ich hoffe,Jogi Löw setzt diesen Weg fort !!!





Ich glaube Klinsmann hat gewusst, wenn es nach der WM vielleicht nicht so gut laufen sollte, wird sie wieder da sein, die "Bayernmafia" und die Blöd um wieder gegen Klinsmann zu stänkern, weil die nicht vertragen können, wenn einer sein Ding durchzieht.

_________________
Ich mag Aktienclubs mit Tradition !!

20 Jahre immer Liga 1 und 2 !!!

Keine Macht den Predigern !!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2006 23:53 

Registriert: 19.03.2003 12:02
Beiträge: 1065


Offline
menzel96 hat geschrieben:
chelsea hat geschrieben:
Das war klar !!
Wer die Karriere von JK betrachtet,hat gesehen,das er es nie lange an einem Ort ausgehalten hat.
Er hat uns mit seinem Trainerteam,seinen Ideen und seiner Art die Spieler zu motivieren eine sehr geile WM geschaffen.
Er hat vielleicht aber auch eingesehen,das er diese Spannung nicht über die nächsten zwei Jahre hochhalten ??
Trotzdem kann er stolz darauf sein,was er hier geschafft (geschaffen) hat.
Ich hoffe,Jogi Löw setzt diesen Weg fort !!!





Ich glaube Klinsmann hat gewusst, wenn es nach der WM vielleicht nicht so gut laufen sollte, wird sie wieder da sein, die "Bayernmafia" und die Blöd um wieder gegen Klinsmann zu stänkern, weil die nicht vertragen können, wenn einer sein Ding durchzieht.



Er hat sein Ding nicht durchgezogen!
Er wollte erklärtermaßen Weltmeister werden!
Ist doch keine Frage!
Eine Fußballweltmacht hat das Turnier im eigenen Lande und will natülich, gepuscht von den eigenen Zuschauern, gewinnen.
Was denn sonst?
Schon vergessen.
Deutschland ist bei 16 WM Teilnahmen 3x Weltmeister geworden, 4 Mal Vizeweltmeister, drei mal Dritter und einmal Vierter geworden.
Beim einst belachten Confed Cup wurden wir dann viel bejubelter Dritter.
Welches Ziel kann man denn da als insgesamt beste Fußballnation überhaupt haben.
Doch nicht in der Vorrunde gegen Niemand auszuscheiden.
Muß man da überhaupt die Spieler noch motvieren (und wie macht man das - Abends ein Lolli aufs Kopfkissen?)?
Alles Sülze!
Um es abschließend zu sagen!
Wir sind Partyweltmeister mit von den Zeitungen und den Geschäften "spendierten" Fähnchen und von Wettergotts Gnaden (das ist trotz vieler Behauptungen nicht Klinsmann) geworden, aber nicht Weltmeister im eigenen Land.
Diese Mission wurde aber 1974 erreicht (übrigens Fahnen gab es da auch schon....!.
In den sieben Spielen erzielten wir 14 Treffer und kassiereten 4.
Bei der WM 2002, die nicht in Deutschland stattfand und die unter Leitung des Rudi Völler, der vom Berti eine Trümmertruppe (habe ich doch irgendwie schon mal gehört das Wot), übernahm, wurden wir mit 14:3 Toren umjubelter Vizeweltmeister.
Im Verhältnis zu heute wurde Völlers Mission also erfüllt!
So und nun lasst euch weiter verkleistern....
....aber ohne mich.
Für mich ist die WM wie erwartet und alles in allem erfolgreich, beendet worden (wo sind eigentlich die ganzen Kritiker des Jürgeli und die Bedenkenträger gegenüber dem DFB und der FIFA - oh Gott die Stadien werden leer sein und es wird keine Stimmung sein und wir werden die Vorrunde nicht überleben weil MV zuviel trinkt - geblieben? Ist mal wieder Keiner gewesen. Ich bin raus aus der Nummer ich war von guter Stimmung guter Organisation und gutem Abschneiden, ob mit oder ohne Klinsmann, überzeugt.).
Dank der berechnenden Bildiniative zur Heiligsprechung des Klinsmann musste der "Erfolgstrainer" schließlich hinschmeißen weil kein Mensch diesem Erwartungsdruck standhalten könnte (War doch klar).
Er wurde regelrecht weggelobt.
Und Diejenigen (Alles Experten: 89% wollten ihn in Umfragen unbedingt behalten, und nur 4%, das sind immerhin ein paar mehr als in die Bl Stadien gehen, hatten keine Ahnung was er denn so besonders geleistet haben soll - er war doch nur ein Trainer der ein paar mal nach Deutschland kam um den Jungs zu sagen dass demnächst eine WM ansteht und das sie sich anstrengen mögen - heiliger Geist....steh ihnen bei und sag ihnen dass Klose 2002 unter Rudi auch 5 Tore gemacht hat und dass wir sogar ein Tor weniger reinbekommen haben.) gehens die ihn höher leben ließ als dort oben ein Mensch atmen könnte, sind mitschuld daran das wir nun mit Yoga neu anfangen müssen.
Das ist es!
Der Yogi und die Mannschaft machen Yoga und alle machen mit - und die Schweiz wird Europameister!
Ende

PuH

_________________
Die 96 Fans....
....Ein Kindermärchen.

Meint Heinrich nicht Alleine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2006 00:05 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 4747


Offline
Pumuckel, merkst du eigentlich nicht, wie lächerlich du dich machst mit deinen Hasstiraden gegen Klinsmann? Für mich bist du im Moment nur noch ein Miesmachermuckel.

_________________
"Sind denn alle dummen Leute Rassisten?"
"Nein, aber alle Rassisten sind dumm."

(aus Tahar Ben Jellouns "Papa, was ist ein Fremder?")


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2006 00:47 

Registriert: 19.03.2003 12:02
Beiträge: 1065


Offline
Viktoria hat geschrieben:
Pumuckel, merkst du eigentlich nicht, wie lächerlich du dich machst mit deinen Hasstiraden gegen Klinsmann? Für mich bist du im Moment nur noch ein Miesmachermuckel.


Hochvereehrte Viktoria
Gewiss ist dir entgangen dass ich Klinsi nicht miesmache.
Ich erlaube mir nur festzustellen das er nichts weiter getan hat als das was ich von einem, noch dazu hochbezahlten, Bundestrainer, und das auch noch vor einer WM im eigenen Lande erwarte.
Lächerlich machen sich nur die Figuren, die vor der WM erklärt haben das wird nichts und blaa und die nun sagen er sei ein Trainerblaa (Wo sind die eigentlich alle?).
Von den anderen Hilfsfans vor den Glotzen und auf den Fanmeilen will ich mal gar nicht reden - ich habe aber, auf Grund der Tatsache dass ich die 4 Wochen fast rund um die Uhr ihre Anwesenheit bewundert habe (es gibt Niemanden der sie häufiger und länger beobachtet hat....) eine Vermutung wo die meisten davon die letzten Jahre waren und wo sie demnächst wieder sind.
Nein, liebe Viktoria, ich habe im Vorfeld der WM nichts anders erwartet als das was ich bekommen habe - nur das Wetter für die Stimmung und die Stimmung selbst dadurch war besser als ich es vermutete.
Ich werde mich aber den Lächerlichen nicht verweigern und ihnen, falls ich den Eindruck habe dass sie doch mal Ahnung von den Dingen haben, und dann eine daraus resultierende eigene Meinung erfolgreich war, meine Anerkennung dafür zollen.
Das gilt für Jeden und Jede hier.
Außer für mich (heute) , denn mann soll sich nicht mehr als zweimal täglich selber loben.
Nein sehr geehrte Frau Viktoria - ich hasse den Klinsmann nicht und ich mache ihn nicht fertig (warum auch, habe ich doch schon x-mal kundgetan das die Arbeit und die Möglichkeiten eines Trainers viel zu oft überschätzt werden. Das weiß auch der Klinsi und er hat klugerweise abgesagt. Aber das führt jetzt zu weit).
Ich hebe ihn nur nicht in den Himmel, weil er dort halt nicht hingehört.


PuH bedauert, das er dir auch heute immer noch keine Anerkennung zollen konnte - aber wer weiß vielleicht zur nächsten WM in Deutschland.... :wink:


Auf dem Fanfest fragte, nachdem der Schiedsrichter beim Spiel Portugal- Holland eine weitere Karte gezückt hatte, eine erfahrene Fännin in der Modefarbe schwarz-rot-gold ihre noch erfahrenere Mitfännin in ebenfalls schwarz-rot-gold wieviele Karten denn der Schiedsrichter in seiner Tasche hat*....
....die dachte die Spieler dürfen die Karten behalten....:o
Ich schätze mal die haben ihre Stimmkarten (Die von der Bildaktion "Wir loben den Klinsmann weg" - clevere Jungs diese Finken abgegeben....) bestimmt auch für Klinsmann abgegeben....
....und jetzt sind Stimmkarten und Klins wech und sie müssen sich zum Yoga mit Yogi anmelden!
Wird bestimmt die neue Modewelle:

Yoga mit Yogi im schwarz-rot-goldenen Yogi-Yogaanzug.

* das hat sich so zugetragen.


Schlaf gut Viktoria und träum was schönes von Supertrainern.... :wink: :wink:

_________________
Die 96 Fans....
....Ein Kindermärchen.

Meint Heinrich nicht Alleine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2006 08:53 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 7928


Offline
Einfach nicht mehr auf Pumuckl und seine Verschwörungstheorien eingehen,Viktoria.
Das ist das einfachste. Möglichst seine ellenlange Ergüsse weiterscrollen und das Leben bleibt schön... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2006 16:59 

Registriert: 26.05.2004 09:24
Beiträge: 109
Wohnort: Oberursel (bei Frankfurt am Main)


Offline
chelsea hat geschrieben:
Einfach nicht mehr auf Pumuckl und seine Verschwörungstheorien eingehen,Viktoria.
Das ist das einfachste. Möglichst seine ellenlange Ergüsse weiterscrollen und das Leben bleibt schön... :wink:


Genau :D

Und jeder, der nicht jeden Furz vom Gott Klinsmann aufsaugt, ist ein Verschwörer.... ich finde den Schreibstil des kleinen Mannes auch ein wenig ausschweifend, inhaltlich aber durchaus interessant und in vielen Punkten zutreffend.

Auch der SZ-Artikel ist klasse.

Mein Urteil zum Klinsmann-Abgang: Schade, aber aus seiner Sicht verständlich. That´s it.

Wenig Verständnis habe ich für die 95% der Deutschen, die einem 42jährigen (!) Arbeitnehmer nach zweijähriger Tätigkeit mit 4 Mio. € Bezahlung und langen Unterbrechungen am kalifornischen Strand einen mindestens halbjährigen Urlaub gönnen und unglaublich viel Verständnis haben, weil der Arbeitnehmer ja so ausgebrannt ist. Ein nicht nachvollziehbare Aussage. Wenn die Einstellung dem Ruck entspricht, der jetzt durch das WM-euphorisierte Deutschland rollen soll, dann gute Nacht... :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 1 von 2 | [ 35 Beiträge ] | Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: