Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 7 von 8 | [ 156 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
 Frauen-WM 2019 Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 10:15 
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2013 19:46
Beiträge: 4105


Offline
Das is wohl der Hauptgrund.

Is wie in der Buli, da machen die Fans ihre Party, das Ergebnis erfahren sie auf dem Rückweg und die Tore sehen sie der Sportschau.

_________________
Ich bin fussballfern und stehe dazu


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 10:33 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 17766
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
So mache ich das auch, wenn ich zu meinem TSV (1. Kreisklasse) gehe.
Die Tore gucke ich mir danach auch in der Sportschau an.

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 10:51 
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2013 19:46
Beiträge: 4105


Offline
Du guckst doch gar keine Spochtschau, das schaffst Du zeitlich gar nicht.

_________________
Ich bin fussballfern und stehe dazu


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 10:53 
Benutzeravatar

Registriert: 07.06.2003 11:44
Beiträge: 11818
Wohnort: Südlich von Hannover


Offline
rotsticker hat geschrieben:
Frauen-Handball da läuft doch auch nicht mehr so viel.
Ist doch noch mehr Randsportart.
Ich habe mir Damenhandball auch angeschaut, WM,s oder auch den kleinen Damenhandball
Da ist doch das gleiche in grün,
Siehst du Damenhandball im Vergleich zu den Herren musst du auch ab und zu schmunzeln.



Unbedingt! Ich gucke da mit Leidenschaft zu, weil meine Tochter da mitspielt.

Es geht mir doch auch nicht darum eine Leistung oder den Sport zu diskreditieren, die bringen alle in ihre Leistung. Und für mich persönlich ist halt der Damen-Fußball, gerade in der Überflutung an Spielen nicht so sehenswert. Da nehme ich mir lieber jetzt mal eine Auszeit. Ich brauche mir auch keine Testspiel oder irgendwelche "Cups" anschauen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 11:30 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 17766
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
Das U - Endspiel heute guckst du aber bestimmt noch.

Mit dem Frauenspiel gestern hattest du einfach Pech. Das war, auch für Frauenverhältnisse, maximal zweitklassig.

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 13:09 
Benutzeravatar

Registriert: 07.06.2003 11:44
Beiträge: 11818
Wohnort: Südlich von Hannover


Offline
RoterKlaus hat geschrieben:
Das U - Endspiel heute guckst du aber bestimmt noch.

Mit dem Frauenspiel gestern hattest du einfach Pech. Das war, auch für Frauenverhältnisse, maximal zweitklassig.


So lange die Familie keine anderen Pläne hat ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 15:32 

Registriert: 17.02.2008 20:54
Beiträge: 10023


Offline
RoterKlaus hat geschrieben:
Das U - Endspiel heute guckst du aber bestimmt noch.

Mit dem Frauenspiel gestern hattest du einfach Pech. Das war, auch für Frauenverhältnisse, maximal zweitklassig.
gut war es nicht , vor allem das spielerische war nur in den ersten 15 Minuten von den Deutschen Ladys zu sehen, als die Schwedinnen weit weg von den Unsigeren standen.
Schweden spielerisch auch nix dolles, gute rustikale Abwehr und Zweikampfstärke mit Kontertaktik.
Erinnert an die Holländerinnen, spielerisch auch überschaubar eher sogar schwach, das wird dann mit Kampf und körperliche Präsens ausgeglichen, der Spielbaum auf der deutschen Seite keine Werbung für Frauenfußball, die andere Seite wesentlich besser anzuschauen. Wenn man die deutsche Spielqualität in voller Schönheit betrachten wollte wäre der beste Gegner die DFB A Jugend Mädchen gewesen. Aber die haben ja bekanntlich ihre eigene WM, wo wir wieder bei dem Thema wären, da war in Frankreich bei der Frauen WM eine deutsche Mädchen Elf. Eine Füllkrug statt diesem Strohhalm Schüller hätte da wohl mehr erreicht :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 18:42 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 17766
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
Im Interview beklagt die Tränerin die mangelnde Durchschlagskraft. Wer genau hat denn die Popp ins Mittelfeld gestellt? Und die Schüller vorne rein?
Popp wäre die einzige gewesen (vielleicht noch Däbritz), die etwas gegen die Schwedinnen ausrichten konnte. Da wäre dann sogar "hoch rein" gefährlich geworden, weil die Torwärterin eine Fliegenfängerin war.

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 19:55 

Registriert: 16.04.2014 01:32
Beiträge: 2610


Offline
Jede Menge Alt Machos am Start hier. Es ist ein gutes Turnier. Diese Abqualifizierungen hier sind schon peinlich. Da wird oberste Schublade von Spielerinnen erwartet, die zumeist in einer Liga kicken, die im Moment im Rückschritt ist und der Zuschauerschnitt wieder unter die 1000 gerutscht ist.
Vom finanziellen drumherun fange ich gar nicht erst an. Die Besten spielen nicht mehr in Deutschland. Es gibt einige bessere Ligen in der Welt. Ich habe viele gute Spiele (technisch wie physisch) im Vergleich zu vergangenen Turnieren gesehen. Die Qualitätsbreite prägte das Bild. Sehr erfrischend. Das Deutsche Team hat einen größeren Umbruch hinter sich. Die Trainerin hat glaub ich erst 10 Spiele auf dem Buckel. Die Mannschaft ist verdient ausgeschieden und dafür gab es einen Grund. Das Problem war von Anfang an die Viererkette, zuerst mit haarsträubenden Fehlern in den ersten Spielen (Querpässe vorm 16er) und dann war der Gnickbruch das 1:1 der Schwedinnen, obwohl man wußte das Die diese langen Dinger spielen. Bis dahin war das Spiel sehr ordentlich und ansehnlich. Den Schock dieses Tores habense nicht verkraftet und das eingespielte Schweden Bollwerk war dann mit vohandener Qualität nicht zu knacken, bzw. war man bis auf die letzten Minuten nicht in der Lage, wieder in Normalform zu kommen.
Was hier so rausposaunt wird, aber elendige Jahre beschissenster 96 Fußball war ja anscheinend besser im Ligavergleich. Sorry, aber bei Einigen stimmt da das Lot so überhaupt nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 20:27 

Registriert: 17.02.2008 20:54
Beiträge: 10023


Offline
Na, ja, da übertreibe mal nicht so mit den Positiven der DFB Lady. :wink:
Die WM hat zwei Gesichter, toller Fussball auf der rechten Seite mit USA und Co.
Die linke Seite mit Deutschland war doch qualitativ wesentlich schlechter bzw nicht so gut.
Bei der Trainerin bin ich auch dabei, die halte ich für gut was auf zubauen.
Was ich doch überraschend negativ fand war die körperliche Präsenz.
Das war in Deutschland immer ein Pfund, da waren oft 11 mal Popp auf den Platz.
Heute gab es eine Schult, Popp, und dann wurde es etwas zu dünne.
Sicher gebe ich dir Recht das allgemein Spitzen-Frauenfussball in Deutschland nicht mehr das Aushängeschild in der Welt ist.
Das macht alles nicht so einfach,
Aber ein paar physisch stärkere Ladys als in Frankreich gesehen müssten doch in deutschen Lande und Liga 1 zu finden sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 22:11 

Registriert: 16.04.2014 01:32
Beiträge: 2610


Offline
Hab nix groß positives geschrieben. Gemeint war das Turnier/Entwicklung allgemein.
Die deutsche Abwehr war sonst oft ne Bank. Diesmal das Problem.
Den Anschluß nach ganz oben wieder herzustellen, dürfte mit den aktuellen Möglichkeiten nur schwer umsetzbar sein. Zu groß ist die Professionallisierung in anderen Ländern.
Popp im Mittelfeld/6 sollte Stabilität bringen. Schließlich spielt Sie das in Ihrem Verein so Stamm und nicht Sturm. Natürlich waren die Jüngeren körperlich noch nicht so weit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 30.06.2019 23:59 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 17766
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
Weltraumsportler hat geschrieben:
Jede Menge Alt Machos am Start hier. Es ist ein gutes Turnier. Diese Abqualifizierungen hier sind schon peinlich.



Ich z.B. als Alt Macho habe lediglich sachliche Kritik geübt. Da kommt von Dir gar nichts außer Angepflaume.

Die Trainerin ist auch nicht erst seit 10 Spielen dabei, sondern hat jahrelang die Schweiz sehr erfolgreich trainiert.
Das Spiel konnte man an der Theke locker gewinnen, auch mit dieser Mannschaft. Gibt es den Freistoß für Deutschland, fällt schon mal das 2. Tor nicht. Gibt es den 11er, steht es plötzlich 2:1 für Deutschland, wenn der sitzt.
Ich bleibe dabei, Popp nicht vorne spielen zu lassen, war ein entscheidender Fehler. Das ist keine Generalkritik, sondern nur auf dieses eine Spiel bezogen.

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 01:11 

Registriert: 16.04.2014 01:32
Beiträge: 2610


Offline
Ich kann kaum Sachlichkeit, außer der Popp Sache Deinerseits erkennen.
RoterKlaus hat geschrieben:
Da kommt von Dir gar nichts außer Angepflaume.
habe dargelegt, wo die Probleme lagen.(Ligastagnation, Neuaufbau, Neutrainerin, 4er Kette schwach, deshalb Popp als Sicherheitsanker nicht zum 1.Mal)
RoterKlaus hat geschrieben:
Die Trainerin ist auch nicht erst seit 10 Spielen dabei, sondern hat jahrelang die Schweiz sehr erfolgreich trainiert.
RoterKlaus hat geschrieben:
Das Spiel konnte man an der Theke locker gewinnen
und "Wie kann Frau sich auskontern lassen, wenn Frau führt?" oder auch "Ja, da haben Frauen gegen Mädchen gespielt.
Und am Ende haben die Frauen die Mädchen unter die Grasnabe gestampft."
Die Argumentationskette ist nicht stimmig und unfair formuliert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 09:58 

Registriert: 17.02.2008 20:54
Beiträge: 10023


Offline
Liebe Leute, ich finde jeder hat irgendwie Recht mit seiner Ansicht.
Die Schult sagt ja klar und trocken “ Es hat nicht gereicht “ Die muss es wissen, ist ja täglich mit den Frauenfussball allgemein, WM und erste Liga konfrontiert.
Ob Taktisch alles bestens war gleich Fragezeichen, zumindest hat es nicht so gut geklappt gegen Schweden
Infrastrukturen in Deutschland auch nicht mehr so toll,
Eins haben wir aber alle gesehen, die Muckibude für Athletik darf für die Zukunft nicht ausser Acht gelassen werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 10:27 
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2013 19:46
Beiträge: 4105


Offline
Moin

Ich schätze mal, die Spielerinnen sitzen jetzt mehr vor dem PC, als sich in der Muckibude aufzuwärmen.

Zum Spiel
Es wurde sogar in der Kabine über die Aufstellung diskutiert und man is nach dem Spiel zu der Auffassung gekommen, dass die Aufstellung unglücklich war.

Als ich das Spiel gesehen habe schoss mir gleich durch den Kopf: Sind die alle einen Kopp größer, die Schwedinnen.

Nun ja, aber es hätte auch anders laufen können.
Die Schirientscheidungen unglücklich und die Aufstellung bzw. Einwechslung suboptimal, so kam Eins zum Anderen. Bitte demnächst besser machen.

_________________
Ich bin fussballfern und stehe dazu


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 10:28 
Benutzeravatar

Registriert: 23.09.2007 19:00
Beiträge: 6695
Wohnort: Isernhagen


Offline
Aus meiner Sicht haben unsere Damen verdient verloren. Punkt. Aus.

Die werden in meinen Augen noch 1-2 Jahre brauchen um wieder in der Weltspitze mitmischen zu können. Gute Talente gibt es jedenfalls einige.

_________________
Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.

Jiddu Krishnamurti


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 11:03 
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2005 11:55
Beiträge: 2479
Wohnort: Hannover


Offline
Ich habe, Weltraumsportler, am Sonnabend ein Fußballspiel gehen. Nicht mehr und nicht weniger.

Frauen-Fußball-WM. Ich nehme an, du hast dasselbe Spiel gesehen. Da konnte einem nicht verborgen bleiben, dass da ein Team zunächst sehr ordentlich kombiniert und ein sehr schönes erstes Tor erzielt hat.

Dann hat das gegnerische Team taktisch reagiert und am Ende waren die Schwedinnen physisch und läuferisch - und durch eigene Treffer auch euphorisiert - den Adlerträgerinnen weit überlegen. Nicht mehr und nicht weniger. Das war, glaube ich, für alle gut erkennbar.

Über die Gründe dafür, dass der deutsche Frauen-Fußball derzeit den Anschluss an die absolute Weltklasse verliert, habe ich nichts geschrieben. Da lerne ich hier gerade dazu, da kenne ich mich nicht gut genug aus.

Ich beobachte nur, dass – anders, als in der Männer-BuLi – bei den Frauen mit Wolfsburg, Bayern, Frankfurt und Potsdam (habe ich einen Club vergessen?) immerhin vier Clubs relativ auf Augenhöhe sind und Titelchancen haben. Wenngleich auch da Geld mittlerweile die entscheidende Rolle spielt, sodass die Bundesliga mit ihren Frauen-Ablegern (Wolfsburg und Bayern) ungesund dominant ist.

Es scheint mir aber so, dass die Weltspitze auch im Frauenfußball nur Weltspitze sein kann, wenn frau den Sport voll professionell ausübt. *Pling* D.h., dass frau sehr gut davon leben können muss. Und an dem Punkt sind wir wieder mal wir selbst wesentlich mit verantwortlich. Wenn die Fußball-affinen Kerle und Frauen lieber im TV oder in allen möglichen abstrusen Bezahl-Medien Männer-Spiele in den europäischen Top-Ligen glotzen, fehlt den Frauen der Markt.

In anderen Ländern – so scheint es mir – hat man längst erkannt oder erkennt man gerade, dass der Frauen-Anteil in der Bevölkerung doch so hoch ist, dass da Interesse an Top-Frauensport besteht. Jetzt fangen die europäischen Top-Clubs an und folgen mal wieder den US-Amerikanern. Jetzt schaffen es die europäischen Welt-„Marken“ langsam, auch in Frauen-Fußballteams zu investieren. Sogar Real Madrid kauft sich mal soeben ein Frauen-Team.

Hier verliert Schland den Anschluss. Weil hier dann doch wohl immer noch zu viele Kerle davon faseln, dass das doch ein „anderer Sport“ sei. Das halte ich für dummes Zeug.
Ich schaue mir z.B. auch Leichtathletik, Biathlon, Tennis, Handball und Volleyball immer mal wieder gern an, wenn Frauen diesen Sport ausüben. Das ist doch auch kein anderer Sport. Auch wenn naturgemäß die Olympiasiegerin im 100-Meter-Sprint bei den Frauen vielleicht zwei Sekunden langsamer ist als ihr männliches Pendant. Spannende Wettbewerbe bleiben spannende Wettbewerbe.

Auch bei Hannover 96 verortet man Frauen-Fußball wohl auch noch bis in ferne Zukunft eher unter der Kategorie Breitensport. In ein zumindest nationales Top-Team zu investieren, fällt da sicher niemandem ein. Schon mal gar nicht dem Kleinkrämer aus Großburgwedel.

_________________
Half of the people can be part right all of the time. Some people can be all right part of the time. But all the people can´t be all right all of the time.
I think Lincoln said that.
I let you be in my dreams if I can be in yours.
I said that. (Dylan)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 11:38 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 19757
Wohnort: Hannover


Offline
Ich habe neulich ein Video vom Training einer 96-Mädchenmannschaft gesehen. Hut ab, das schon ziemlich professionell aus, Mädels! Gleichaltrige Jungs sind wahrscheinlich einen Tick schneller auf dem Hindernisparcours mit und ohne Ball! :nuke:

Man kann beruhigt sagen, dass die KGaA Amateursport des Vereins gern zur Mehrung des des Ruhmes nutzt, um das angekratzte Image zu polieren. Und wenn der „überaus großzügige Mäzen“ aus dem „Epizentrum im Silicon Valley der Menschlichkeit“ sein „Füllhorn über den Damen ausschütten würde“, dann könnten sich die Damen wohl täglich einen Lolli leisten. :mrgreen:

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 13:42 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9357
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
Das Testoron fließt hier ja reichlich. Da möchte ich wirklich gegensteuern.

Da meine Tochter seit vielen Jahren im Mädchen bzw. den Frauenfußball aktiv ist, habe ich mich in den letzten Jahren etwas intensiver damit auseinander gesetzt. Nicht nur habe ich viele Spiele im Amateurbereich gesehen, aber regelmäßig war ich auch als Linienrichter für ihre Mannschaft aktiv. Sie spielt bei einem Verein, der Frauenfußball mit Kapitalen schreibt und im Amateurbereich eine Vorzeigefunktion hat.

Zwei Sachen möchte ich anmerken.

1: Man kann den Frauenfußball nicht 1 : 1 mit dem Männerfußball vergleichen. Dazu sind die Frauen körperlich und Mental zu unterschiedlich von den Männern gestrickt. Beim Handball, Hockey oder Tennis macht man diese Vergleiche auch nicht. Ich persönlich schaue mir beispielsweise Frauenvolleyball lieber als den Männervolleyball an, weil beim Männervolleyball kaum Ralleys sind und fast ausschließlich Smashing zu sehen ist. Übrigens: Körperlich ist noch Luft nach oben und da wird noch mehr kommen, da bin ich mir sicher. Früher haben die Mädchenmannschaften nur in Mädchenligen gespielt. Die Auswahlmannschaften, zu der meiner Tochter übrigens nicht gehört, des Vereins meiner Tochter, spielen ausschließlich in Jungenligen. Um da mithalten zu können, sind die gezwungen körperlich viel robuster zu spielen als in einer Mädchenliga. Das ist auch so beabsichtigt und möchten die Mädchen selber auch so.

2: Traditionell sind die Vereinigte Staaten, Kanada, Norwegen, Deutschland die Länder im Frauenfußball wo Frauenfußball ein hohes Ansehen hat. In den letzten Jahren allerdings hat die Entwicklung in anderen Ländern aber einen rasanten Aufschwung genommen. Die Traditionsländer im Frauenfußball sind stehen geblieben, bzw. nicht so schnell vorangekommen als die Entwicklungsländer. Und das spürt man gerade bei dieser WM, war aber auch schon bei der vergangenen EM zu spüren.

Vereine wie Barcelona und eine Reihe von englischen Vereinen haben einen rasanten Aufholjagd begonnen. Spielerinnen die früher zu norwegischen oder deutschen Vereinen gingen, weil die nur da Profifußball spielen konnten, heuern jetzt in der Englischen Premier League, beim FC Barcelona oder Olympique Lyon an. Das hängt auch teilweise mit Verpflichtungen von den Fußballverbänden zusammen. In Italien beispielsweise muss jeder Profiverein auch eine Frauenprofisparte haben. Ich meine, dass es für die englische Vereine auch irgendein Vorschrift gibt.

Das technische Niveau ist in meinen Augen meistens in Ordnung. Vor Allem bei den Vereinigten Staaten und Kanada spielen Spielerinnen, die technisch sehr gut sind. Janine Becky, Jordyn Huytema, Kadidiatou Diani oder Sakina Karchaoui (leider nicht gespielt diese WM) sind da nur einige Beispiele.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frauen-WM 2019
BeitragVerfasst: 01.07.2019 13:43 

Registriert: 17.02.2008 20:54
Beiträge: 10023


Offline
ich glaube Chelsea hat als erstes einer Lady einen 1 Millionen Pfund Vertrag pro Jahr angeboten,
das ist ja schon mal was.
die großen Vereine werden mehr, wie schon hier geschrieben, jetzt auch Real, oder Juve die die Lizenz eines kleinen Club übernommen hat.
Mannschaften wie zb FC Sand, SGS Esssen, MSV Duisburg, werden es in Zukunft schwer haben.
zb der1.FFC Frankfurt schließt sich ja der Eintracht zusammen. )
wenn andere hiesige große Vereine auch mit Frauenfussball arbeiten wie es zb Bayern macht, hat man vielleicht auch wieder Chancen englischen Clubs, Barca, Paris, oder Lyon Parole zu bieten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 7 von 8 | [ 156 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: