Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 4 von 4 | [ 78 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
 Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 15:37 
✝ Unvergessen
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2011 18:53
Beiträge: 5264
Wohnort: Nordtribühne


Offline
In der HAZ stand heute, es gab nach dem Spiel eine "Massenschlägerei" direkt nach dem Spiel vor dem Stadion.
Ich war vor Ort, habe aber garnichts gesehen, war da was?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 15:57 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9301
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
Anscheinend habe ich das Spiel etwas anders gesehen als die Meisten hier und als meine Kollegen. Ich meine, dass wir uns verdient den Ausgleich erkämpft haben. FC Twente hat die Chancen nicht genutzt die sie ausreichend bekommen haben und dann gewinnt man eben kein Spiel. So ist das nun mal im Fußball.

Ob Slomka ein Einschätzungsfehler gemacht hat bei der Anfangself, oder ob die Mannschaft das ausgedachte Konzept von Slomka nicht richtig umgesetzt hat, lasse ich mal in den Raum stehen. Ich hatte Letzteres vermutet, aber vielleicht liege ich ja auch falsch.

Jedenfalls hat Slomka in meinen Augen richtig reagiert als er gesehen hat, dass es gar nicht so gut lief. Die Einwechselung von Nikci (und die damit verbundene Verschiebung von Stindl ins defensive Mittelfeld) hat in meinen Augen an die Stabilisierung der Mannschaft beigetragen. Ich war mir nur nicht im Klaren ob das Problem unsere rechte Seite war, oder unser defensives Mittelfeld. Ich tippe auf Letzteres, denn Schilder war brandgefährlich und die Chancen entstanden immer wieder durch die Mitte. Zwar spielte unsere Mannschaft immer noch nicht super, aber es entstanden nicht mehr Reihenweise Chancen für Twente.

Nach der Halbzeit kam dann Sobiech für Abdelloue und das war eine weitere Maßnahme die Wirkung zeigte. In der zweiten Halbzeit war nun gar nichts mehr von Twente zu sehen und Hannover wurde schrittweise gefährlicher. Sobiech hielt die Bälle vorne und verteilte sie geschickt, irgendwie entstand mehr Raum für Rausch auf links, was ich vorher als die schwächere Seite Twentens eingeschätzt hatte. Sehr Beeindrückend fand ich wie Sobiech den abgeprallten Schuß technisch verarbeitet und souverän in einem Tor umgemünzt hat. Beim Eigentor von Wisgerhof hatte ich das Gefühl, dass wenn es nicht so entstanden war, Hannover sontwo noch ein Tor gemacht hätte. Hannover war in der zweiten Halbzeit manchmal sogar dominant.

Am Ende sprangen dann doch noch einige Chancen für Twente heraus. Zieler hat den Schuß von Castaigno toll abgefälscht mit dem Fuß. Das muss ich meine Tochter als frischer Torwart unbedingt noch mal zeigen. Es war insgesammt ein nettes Spiel um an zu schauen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 15:58 
Benutzeravatar

Registriert: 16.09.2012 13:48
Beiträge: 2992
Wohnort: Lkr. Kassel


Offline
Gestern Abend die ersten 30 Min. geguckt, dann abgeschaltet und zur Nachtschicht gefahren.
Unterwegs verzweifelt im Radio 'nen Sender gesucht, der live überträgt; Fehlanzeige! :(
Zu Beginn der 2. Hz. an der Arbeit angekommen, Kollegen genervt: "Hol dein Smartphone und schau auf 96-Zwischenstand, ..." (der ist HSV-Fan ^^)
Da stand dann iwann: "Hannover jetzt mit mehr Zug zum Tor ..." und rumms: 2-0! Scheiße, das war's dann wohl ... :cry:
Radiosender immer noch Fehlanzeige! (was ist los mit denen, bringen nur Championsleague, oder was?)
Dann plötzlich: Tor für 96, Anschlußtreffer, noch gut 20 Min. zu spielen; Jawoll!
Und gegen Mitternacht dann in den Nachrichten der Spruch: "Alle deutschen EL-Vertreter mit Unentschieden ...", Jaaaaa!!! :dance:

So, muß mir nachher erstmal auf Sky die Wiederholung anschauen, habe bisher nur die Tore im TV gesehen. Den comments hier zu folgen war's wohl in der 2. Hz. besser, aber auch nicht wirklich das gelbe vom Ei.
Das unsere Truppe das Ding dann trotzdem wieder gewuppt hat, ist echt der Hammer!

Nach 0-2 noch ein Punkt in Twente zu retten, zeugt von einer riesigen Moral der Roten; Hut ab!
Da bin ich doch, ohne 2/3 vom Spiel gesehen zu haben, mal wieder so richtig stolz auf dieses Super-Team!
Früher (vor ca. 3 Jahren! :wink2: ) hätte es in ähnlichen Situationen in der BL erfahrungsgemäß eher ein 0-4, oder noch schlimmer gesetzt ...

Respekt vor dieser Energieleistung, mit einem Auswätspunkt beim vermeintlich schwersten Gegner der Gruppe, können wir doch allerbestens leben, oder? 8)

_________________
Erstklassig!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 16:05 
✝ Unvergessen
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2011 18:53
Beiträge: 5264
Wohnort: Nordtribühne


Offline
Guus hat geschrieben:
Anscheinend habe ich das Spiel etwas anders gesehen als die Meisten hier und als meine Kollegen. Ich meine, dass wir uns verdient den Ausgleich erkämpft haben. FC Twente hat die Chancen nicht genutzt die sie ausreichend bekommen haben und dann gewinnt man eben kein Spiel. So ist das nun mal im Fußball.

Ob Slomka ein Einschätzungsfehler gemacht hat bei der Anfangself, oder ob die Mannschaft das ausgedachte Konzept von Slomka nicht richtig umgesetzt hat, lasse ich mal in den Raum stehen. Ich hatte Letzteres vermutet, aber vielleicht liege ich ja auch falsch.

Jedenfalls hat Slomka in meinen Augen richtig reagiert als er gesehen hat, dass es gar nicht so gut lief. Die Einwechselung von Nikci (und die damit verbundene Verschiebung von Stindl ins defensive Mittelfeld) hat in meinen Augen an die Stabilisierung der Mannschaft beigetragen. Ich war mir nur nicht im Klaren ob das Problem unsere rechte Seite war, oder unser defensives Mittelfeld. Ich tippe auf Letzteres, denn Schilder war brandgefährlich und die Chancen entstanden immer wieder durch die Mitte. Zwar spielte unsere Mannschaft immer noch nicht super, aber es entstanden nicht mehr Reihenweise Chancen für Twente.

Nach der Halbzeit kam dann Sobiech für Abdelloue und das war eine weitere Maßnahme die Wirkung zeigte. In der zweiten Halbzeit war nun gar nichts mehr von Twente zu sehen und Hannover wurde schrittweise gefährlicher. Sobiech hielt die Bälle vorne und verteilte sie geschickt, irgendwie entstand mehr Raum für Rausch auf links, was ich vorher als die schwächere Seite Twentens eingeschätzt hatte. Sehr Beeindrückend fand ich wie Sobiech den abgeprallten Schuß technisch verarbeitet und souverän in einem Tor umgemünzt hat. Beim Eigentor von Wisgerhof hatte ich das Gefühl, dass wenn es nicht so entstanden war, Hannover sontwo noch ein Tor gemacht hätte. Hannover war in der zweiten Halbzeit manchmal sogar dominant.

Am Ende sprangen dann doch noch einige Chancen für Twente heraus. Zieler hat den Schuß von Castaigno toll abgefälscht mit dem Fuß. Das muss ich meine Tochter als frischer Torwart unbedingt noch mal zeigen. Es war insgesammt ein nettes Spiel um an zu schauen.


@Guus, zu deiner Tochter kann ich logischerweise nichts sagen, aber ansonsten gut beobachteter Beitrag, der meine Auffassung des Spieles ziemlich genau überschneidet. . :nuke:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 16:13 
Schön das die den Rückstand noch aufgeholt haben, das zeigt die gute Moral und Einstellung der Mannschaft. Eine Qualität ist also dazu gekommen, Spiele auch auswärts zu drehen, Prima.
:flag96:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 16:42 

Registriert: 16.04.2011 20:09
Beiträge: 195


Offline
Alle feiern Zieler- zurecht! Aber mein persönlicher Mann des Spiels war Jan Schlaudraff, der nach seinem unglücklichen Abpraller ins eigene Tor so angefressen war, sich aber NICHT aufgegeben hat, sondern stattdessen versucht hat, das wieder gut zu machen, noch mehr Bälle als vorher gefordert hat und mit seiner kämpferischen Einstellung die Mannschaft mitgerissen hat wie ein Kapitän.

Die Tore waren zwar glücklich, jedoch war es erzwungenes Glück und die Tore von Enschede waren auch nich besser. Letztlich is das eh egal. Das Unentschieden geht in Ordnung. Hoffentlich spielt Felipe so schnell nicht wieder...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 17:30 

Registriert: 02.07.2010 20:46
Beiträge: 14992
Wohnort: Quedlinburg


Online
Hmh. Hoffentlich spielt er mal schneller... :wink:

_________________
„Und Sie, Herr Lienen, haben Sie früher auch mal Fußball gespielt?“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 18:55 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9301
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
Die Experten von Spielverlagerung haben das Spiel analysiert. Da sind, wie gewohnt, wieder interessante Erkenntnisse dabei:
http://spielverlagerung.de/2012/09/21/twente-enschede-hannover-96-22/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 21.09.2012 18:58 
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2004 23:38
Beiträge: 6275
Wohnort: erlangen


Offline
Ich bin derzeit in Bad Bentheim. HIer sind die Straßen eng.
Gestern sind wir an der Grenze heftig gefilzt worden, da ich jedoch wohl zu pazifisch ausgesehen habe hat man kmich verschont, ich durfte weiterfahren zum Hotel. Um acht gings zum Stadion, das ich beinahe nicht gefunden habe. Immerhin habe ich es zum Anpfiff geschafft. Die Stimmung war super. Leider fand die Mannschaft nicht ins Spiel, kein Mittelfeld, verlorene Zweikämpfe, wir sind mit unseren eigenen Waffen geschlagen worden. Daß wir wieder ran gekommen sind spricht für unsere Klasse. Alle Mannschaften die von McLaren trainiert werden brechen in der zweiten Hälfte ein. Ich bin mit dem Punkt glücklich.
Von einer Schlägerei habe ich nichts mitbekommen. Nach dem Spiel habe ich die Busse verabschiedet, bin von einem Ordner zu einem kürzeren Weg zum Parkplatz geleitet worden, um MItternacht gings in die Stadt, wo ich mit Einheimischen bis vier Uhr versackt bin. Heute habe ich mir die Stadt bei Tag angesehen. Besonders nett sind die Leute nicht, außer die Jungs, mit denen ich am Bahnhof etwas gekickt habe. Morgen gehts zurück. Ich bin stolz auf unser Team!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 22.09.2012 07:37 

Registriert: 13.03.2012 18:48
Beiträge: 98
Wohnort: List


Offline
1893 hat geschrieben:
Gestern sind wir an der Grenze heftig gefilzt worden, da ich jedoch wohl zu pazifisch ausgesehen habe, hat man mich verschont, ich durfte weiterfahren zum Hotel.


Wie habe ich mir denn das vorzustellen?
:wink2:

_________________
Gegen gelupfte Elfmeter!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 22.09.2012 10:26 
✝ Unvergessen
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2003 11:22
Beiträge: 11154
Wohnort: Southside


Offline
Noch ein paar Anmerkungen zum Spiel – manchmal sind TV- und Stadionblick ja nicht ganz deckungsgleich.

Was einem wirklich Sorgenfalten auf die Stirn zaubern kann, ist die Einstellungsfrage. Es war ja nicht das erste Mal diese Saison, dass unsere Jungs phasenweise so spielten, als gehörten sie nicht dazu. Beinahe körperlos, fast ohne jegliche positive Aggressivität wurde in Enschede die erste Halbzeit verknickert. „Pomadig“ trifft es nicht, ein gewisses Bemühen war ja zu erkennen. Aber 96 bekam überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel.

Wenn die Einstellung – aus welchen Gründen auch immer – nicht passt, dann wird alles andere, plingplong, sehr schwierig. (Zumal dann, wenn einige Akteure weit von ihrer Normalform entfernt rumturnen.)

Twente spielt einen technisch blitzsauberen Ball, die Spielorganisation ist hervorragend, das Positionsspiel glänzend. Das Ganze wird sehr variabel praktiziert; mal verteidigen sie unglaublich hoch (knapp hinter der Mittellinie) bei einer Tiefe von höchstens 20/25 Metern, dann gibt es immer wieder Phasen mit druckvollem Offensivpressing und schließlich nehmen sie zwei Gänge raus und trullern hintenrum.

Dazu verschieben sie sehr gut, Überzahl in Ballnähe wurde immer wieder hergestellt. Und schließlich: Bei Ballbesitz der Roten war es keineswegs selten, dass Twente alle elf Spieler hinter dem Ball hatte.

Ein taktisches Moment: Viele Angriffe wurden über ihre rechte Seite vorgetragen, sie hatten das offenkundig als unsere Schwachstelle ausgemacht. War es ja auch. Aber nicht wegen unseres zappeligen Duracell-Hasen, sondern vor allem, weil Huszti es nicht für nötig befand, abzudichten und Rausch zu helfen.

In der Halbzeitpause hatten Alter96er und ich uns nur doof und ratlos angeguckt. Unsere einzige Hoffnung: Diese irre Laufleistung kann Twente doch unmöglich durchhalten -? Oder vielleicht doch? Könnte ein Glückstor helfen?

Nach dem 0:2 schien die Sache gesessen. Aber so was von.

Es kann gar nicht genug gelobt werden, dass und wie dann unsere Jungs doch noch zurück ins Spiel fanden, dagegen hielten und endlich den Zugriff bekamen. Selbstbewusstsein hilft auch Tore schießen. Vor ein paar Jahren wäre diese Nummer völlig undenkbar gewesen.

Klar, die Tore für sich genommen sahen glücklich aus. Aber das täuscht: Sie waren erzwungen.

Zehn Minuten lang ging es dann nur noch um die Frage: Schafft 96 sogar noch das 3:2 oder kann sich Twente über die Runden retten. Die Frage wurde durch die Verletzung Schlaudraffs beantwortet, der konnte nur noch pro forma über den Platz traben. Danach ging es nur noch dem Abpfiff entgegen. Dass aber in der Nachspielzeit noch zwei Hochkaräter zugelassen wurden – Junge, Junge.

Fazit: Schon wieder einen Punkt geholt in einem Spiel, dass zu 70/75 Prozent klar vom Gegner beherrscht wurde. Gute Ausgangsposition in der Gruppe.

_________________
„Dass wir den Aufstieg nicht schaffen, wird nicht passieren." Martin Kind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 22.09.2012 11:48 
Moderator

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 13189
Wohnort: Hemmingen/Hamburg


Offline
Roter Faden hat geschrieben:
1893 hat geschrieben:
Gestern sind wir an der Grenze heftig gefilzt worden, da ich jedoch wohl zu pazifisch ausgesehen habe, hat man mich verschont, ich durfte weiterfahren zum Hotel.


Wie habe ich mir denn das vorzustellen?
:wink2:


Die friedfertige Susi sieht eben pazifisch aus. Ganz einfach.

_________________
Bild
Seit Jahren in einer Scheinwelt lebender und krachend gescheiterter Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 22.09.2012 13:50 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9301
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
Beitrag gelöscht, da sie völlig verzerrt wiedergegeben wurde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 22.09.2012 16:29 

Registriert: 02.07.2010 20:46
Beiträge: 14992
Wohnort: Quedlinburg


Online
Danke für Deine Schilderung, ElFi. :nuke:

_________________
„Und Sie, Herr Lienen, haben Sie früher auch mal Fußball gespielt?“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 22.09.2012 23:35 
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2004 23:38
Beiträge: 6275
Wohnort: erlangen


Offline
Nochmal zu Twente!
Ich habe natürlich nicht pazifisch ausgesehen, sondern pazifistisch.
Etwas detaillierter:
Am Montag ist beim eigenen Fußballtraining irgendwas mit meinem linken Fuß passiert, er wurde dick, fing an zu schmerzen und bereitete mir Sorgen. Dann bekam ich noch Schmerzen in der Wade.
Am Dienstag habe ich mir das ausgedehnte umfangreiche Training der Fürther angesehen. Mike Büskens ist schwer in Ordnung. Das Training dauerte über zwei Stunden, es wurden total interessante Übungen gemacht, Kurzpaßübungen, Spiel ohne Tore, interessantes Torschußtraining. Am Abend bin ich nach Eltersdorf zur zweiten Hälfte vom Testspiel Eltersdorf gegen Fürth, daß sich Sebastian Tyrala schwer am Knie verletzt hat habe ich erst später mitbekommen. Der Abend war mit meinen Fürther Mitkickern shr nett. Am Mittwoch bin ich trotz Beschwerden zum Training, hätte ich aber sein lassen sollen, weil ich noch dazu einen Muskelfaserriß im rechten Oberschenkel erlitten habe.
Deshalb bin ich am Donnerstag erst zum Venendoppler und zum Fußröntgen gefahren, alles in Ordnung. Dann bin ich über Bielefeld Richtung Enschede. Zwischen Bielefeld und Osnabrück fehlt die Autobahn noch sehr. Endlich kam ich auf die A30, an einem Parkpßlatz traf ich drei Hannoverfanbusse, auf dem letzten Parkplatz vor der Grenze fand die erwähnte Filzerei der Beamten statt, von der ich verschont wurde. Ich konnte so zum Hotal "De Grote Zwaan" nach de Lutte fahren. Hier bekam ich mein Zimmer, nach den üblichen Präparierungen fuhr ich um 20 Uhr gen Stadion, ich hatte mir das zuhause ausgedruckt, kam damit aber nicht zurecht, so entwicklete sich eine Irrfahrt mit gutem Ende, ich erreichte vor Anpfiff meinen Platz, nachdem ich etliche steile Stufen hinter mich lassen mußte.
Viel los war im Stehblock. Vor mir rauchte sich einer fast zu Tode, ich hatte Hunger und nahm einen Hamburger mit. Getränke durfte keiner mitnehmen. Das Stadion hat mir gut gefallen und war auch gut gefüllt. Twente legte los wie die Feuerwehr. Daß wir noch einen Punkt mitgenommen haben war das Resultat einer tapferen Leistung.
In der Halbzeitpause gönnte ich mir eine Tüte Chips.
Nach dem Spiel mußten wir wieder im Block bleiben. Zeit genug um bekannte Leute zu treffen. Es kommt mir immer mehr vor wie ein großer Familienausflug. Nach dem Spiel verabschiedete ich die ganzen Busse, durfte mit geschlossener Jacke eine Abkürzung nehmen und futterte Fritten.
Am Parkplatz nahm ich Kurs Richtung Innenstadt, es war schon nach MItternacht. Insgesamt bin ich mit einheimischen bis vier versackt. es waren mir jedoch zu viele nazilastige Äußerungen dabei. Insgesamt war es aber in Ordnung. Einer meinte beim heiteren Beruferaten, ich sei Anwältin, da hatte ich die Wahl zwischen Kotzen und Totlachen.
Um halb fünf war ich im Bett, am nächsten Tag schaute ich mir die Stadt bei Tag an. Autofahren in Enschede und Umgebung ist sehr schwierig. Ich wollte mir ein Fahhrad leihen, ging jedoch nur ohne Korb. Immerhin besorgte ich mir ein Trikot vom Gegner. Schließlich betrachtete ich nochmal das Stadion, das neben einer Kläranlage liegt und von einem stinkenden Tümpel umgeben wird. Am Schluß dachte ich, daß ich mir Bad Bentheim ansehe. Ganz hübsche Stadt. Die gleiche Idee hatte Bernhard Brink auch. Den traf ich auf der Straße. Die ganze Stadt war aus dem Häuschen.
Ich bin im Brauhaus gelandet. Dort trank ich edles Bier. Danach fuhr ich nochmal nach Enschede in die Stadt, am Hotel zurück gekehrt wurde ich von einem jungen Mann bedroht, so daß ich mich in meinem Zimmer verrammelt habe. Ui! Am Morgen nach dem Frühstück fuhr ich Tanken. Das hatte einen unangenehmen Beigeschmack. Ich fuhr in eins durch zurück nach Erlangen. Für 84 Euro tanken sind bei mir 125 Euro abgebucht worden. Das muß ich noch regeln.

In Stuttgart habe sich wohl 14 000 Hanseln beim Remis gelangweilt. Richtige Entscheidung, Wahl Enschede.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 23.09.2012 01:59 
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2011 23:49
Beiträge: 4488
Wohnort: Hannover


Offline
So, nach der anstrengenden Fahrt und viel Arbeit danach, habe ich vor ca. 5 Stunden meinen wohlverdienten Urlaub begonnen und endlich auch etwas mehr Zeit für das Forum.

Dieser Punktgewinn in Enschede war glücklich und wird uns vielleicht im Dezember noch viel glücklicher machen. Zu rechnen war damit beim vermeintlich stärksten Gruppengegner jedenfalls nicht.

Tja, wo anfangen? Das meiste ist schon gesagt.
Das 1:0 war eine Katastrophe über die ich mir heute noch die Haare raufen könnte! Zieler nicht gut, Pinto noch schlimmer. Soo darf das Tor nie und nimmer fallen! Die Pille muss einfach nur weg. Nun gut, am Ende der 1. HZ durfte man froh sein, dass es nur dieses eine Mal geklingelt hatte.

Ich kann, und v.a. will ich nicht glauben, dass die grottige erste Hälfte ein Einstellungsproblem war (wie hier mehrfach vermutet). Unsere Mannschaft wußte mit Sicherheit, dass ein starker Gegner wartet und Teile des Werder-Spiels hätten Warnung genug sein müssen.
Eher war es eine Mischung aus Schwächen bei uns (v.a. Pinto und Felipe), aber auch einer starken Leistung des Gegners. Ich habe die sehr ballsicher und zweikampfstark gesehen und mit gut einstudierten Kombinationen. Unsere Jungs standen die meiste Zeit viel zu weit weg vom Gegner. Dann die traditionellen Fehlpässe noch dazu und fertig ist die Laube.

Wie die meisten hier, habe ich mich über die Aufstellung gewundert. Felipe rein? Artur raus?! Ich hätte vermutlich auch Pinto nicht gebracht, war direkt vor dem Spiel aber sicher, dass er eine Vorstellung wie gegen Bremen nicht wiederholen würde. Nun ja...
Das beste an diesem Abend waren unsere Einwechselspieler. Artur konnte seine aktuelle Topform bestätigen und Adrian wieder andeuten, zu was er noch werden könnte. Mit noch mehr Erfahrung.

Nach dem 2:0 habe auch ich nicht mehr an ein Comeback geglaubt.
Aber Gott sei Dank, hat die Mannschaft an diesem Punkt wieder eine ihrer Qualitäten bewiesen. Ich hoffe nur, wir erleben keinen Rückfall in die letzte Saison, als oft nur 1 HZ ok-gut war.
Klar waren die Tore beide in ihrer Entstehung irgendwie glücklich. Aber das waren letztlich alle Tore des Abends. Jedenfalls hatte 96 deutlich mehr vom Spiel und Twente hat nicht mehr so viel investiert. Zeitweise lag gar ein Sieg in der Luft. Das wäre des Guten aber zu viel gewesen!

Seit Kockas Zwangsversetzung als LV läuft es auch in der Offensive wieder besser ( 8) ). Ron hat in der Endphase seinen Bock vom Anfang mehr als ausbügeln können.
Noch ein Wort zu Schlauffi, weil es im TV, glaube ich, nicht ganz so deutlich rüberkam. Ich habe mich sehr geärgert, dass er nach seiner Verletzung überhaupt nochmal auf den Rasen kam. Er war deutlich angeschlagen, hat sich kaum noch bewegt und war höchstens noch als fixe Anspielstation zu gebrauchen. Er lief einfach nicht mehr rund.
Natürlich weiß auch ich nicht, was ohne ihn in den letzten 10 Minuten passiert wäre. Ich bin mir aber sicher, dass es seinem Fuß nicht gut getan hat. Ob es dem Adrenalin geschuldet war oder "Schuldgefühlen" wegen des 2:0 sei mal dahingestellt. Hoffen wir, dass er uns nicht lange fehlen wird!

Aufgrund der Steigerung in Hälfte 2 kann man den Punkt verdient nennen. Allerdings war der 1:0 Rückstand vor der Pause schon schmeichelhaft.
Ich freue mich natürlich trotzdem sehr und bin schon sehr gespannt auf unsere anderen beiden Gruppengegner! :flag962:

Ich muss mich übrigens anschliessen: "vercoacht" ist ein großartiger neuer Begriff und wird hier sicher noch öfter gebraucht werden (oder hoffentlich besser nicht?!)
@ Kuba libre: husztikal - tolles Adjektiv! Aber - wie genau ist es zu gebrauchen? Lehnt es sich in seiner Bedeutung ans ähnelnde "rustikal" an oder meint es etwas anderes?

_________________
"Es gibt für jeden Fußballer den perfekten Verein. Ich habe einfach das Glück gehabt, gleich den Verein zu finden, der zu mir passt"
Steven Cherundolo über seine 15 Jahre bei Hannover 96 :love:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 23.09.2012 12:35 
Benutzeravatar

Registriert: 16.06.2012 14:02
Beiträge: 7202
Wohnort: Hannover, gebürtiger Dortmunder


Offline
Mit husztikal meinte ich seinen griffigen Einsatz an der Seitenlinie, als er einen Enscheder ordentlich vom Ball trennte. Ich erhebe aber keinen Anspruch auf die Deutung des Wortes. Mögliche Bedeutung können zukünftig auch sein: a) Übertriebenes Gelbrot für Jubeln oder b) Siegtreffer per Traumtor in der Nachspielzeit.

@Wuchtbrumme und 1893: Tolle, informative Beiträge! :nuke:

_________________
BVB - Malaga am 09.04.2013:
Kronen-Zeitung: „Ein Spiel für die Ewigkeit"
Corriere della Sera: „Borussia mit dem letzten Atemzug"
The Daily Mirror: „Borussia Dortmund ist wiederauferstanden von den Toten“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Twente Enschede - Hannover 96 2:2 - (1:0) nach dem Spiel
BeitragVerfasst: 24.09.2012 18:14 
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2009 05:39
Beiträge: 11506
Wohnort: Dampfhausen


Offline
Zitat:
Enschede - 96: Polizei will Filme von Prügeleien zeigen


http://www.stern.de/sport/fussball/poli ... 99546.html

_________________
Wir müssen aufhören weniger zu trinken!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 4 von 4 | [ 78 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: