Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 1 von 1 | [ 8 Beiträge ] | 
 Epoche 60er Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 12.07.2008 16:42 
Moderator

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 13360
Wohnort: Hemmingen


Offline
Mein erstes Spiel bei den Roten war im September 1968. Ich war damals jedoch nur als Gastfan von Gladbach dabei und konnte nen schönen 3:2-Sieg der Fohlen feiern. Tore für 96 durch Henckes und Skoblar, während für Gladbach Laumen doppelt traf.

Weit vor allen, die hier auf ihr erstes BuLi-Spiel der Roten im Jahre 1964 verweisen, kann ich auf meine ersten beiden Spiele im Preußen-Stadion in MS verweisen. Beide natürlich 1963/64, da die Preußen sang- und klanglos abstiegen. Aber immerhin konnte ich den souveränen Meister Köln (mit Erwert, Thielen, Hornig und Co.) sowie die Altmeister aus Schalke (mit Willy Schulz) sehen. Bleibend ist der Eindruck des Mandelverkäufers, der im weißen Kittel mit Bauchladen über die Aschenbahn ging, in die prallvollen Stehränge (gab es da auch Sitze? :roll: ) sah, Blickverbindung aufnahm, den runtergeworfenen 50er (Pfennig!) aufnahm oder direkt aus der Luft fing und dann die Tüte mit gebrannten Mandeln zielsicher ins Publikum warf. Der Mann war die Attraktion, da kam es schon mal vor, dass man das Spiel verpaßte.

Meine Liebe zu 96 baute sich erst langsam ab 1989 auf. Es war aber auch schwer, in einer neuen Stadt (wo ich zwischendurch mal ne Dauerkarte hatte, verschweige ich hier :oops: ) Begeisterung für einen dahintaumelnden Club zu finden, der gerade mit Weltmeister Hermann, mit Geils und wie sie noch alle hießen müde Kicks in Liga 2 ablieferte. Keine Inspiration, keine Führung (Fredo Henze, Schatzmeister Braun, Fritz Willig,...) und keine Leistung. Immer wieder versuchte ich es, um dann nachher ein müdes 0:1, vielleicht noch ein 1:1 zu erleben. Die Familie gewann damals eindeutig.

Erst mit dem Abstieg und der famosen Rl-Saison wurde ich gepackt. Endlich wurde Fußball gespielt und man sah eine Perspektive. Seit Rangnick habe ich faßt kein Heimspiel mehr verpaßt.

_________________
Bild
Seit Jahren in einer Scheinwelt lebender und krachend gescheiterter Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 14.01.2012 11:47 
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2009 05:39
Beiträge: 11582
Wohnort: Dampfhausen


Offline
Zitat:
Alles erledigt

Beklommen wie ertappte Schmuggler harrten vier Männer in Hannover auf ihr Verhör. Kurz vor Ostern erschien aus Bonn der Ankläger mit fünf Assistenten. Fünf Stunden lang vernahm die Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Alfred Strothe, den Vorsitzenden des Bundesliga-Vereins Hannover 96, und drei seiner Star-Kicker im eigenen Klubheim.


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46050128.html

_________________
Wir müssen aufhören weniger zu trinken!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 17.08.2013 18:28 

Registriert: 13.03.2007 14:11
Beiträge: 1654
Wohnort: südlich


Offline
Mein erstes live Spiel im Niedersachsenstadion war am 30.04.1965.
96 - Borussia Neunkirchen 1:1
Das Tor für die Roten schoß unser unvergessener Walter Rodekamp, Gott hab ihn selig.
Richtiger 96 Fan wurde ich während der Aufstiegsspiele zur Bundesliga.
Wobei ich aber leider kein Spiel live gesehen habe, da meine Eltern meinten, daß ich wohl noch zu "klein" oder jung dafür sei. Evtl. war es ja auch Geldknappheit, war ja alles nicht so einfach in der Zeit. In einer Zeitung (Bild ?) las ich damals (ich weiß leider nicht mehr um welches Spiel es sich handelte) :
Hoff kam, sah und siegte.
Der Bericht hatte mich anscheinend so fasziniert, das dadurch wohl die große Liebe zu 96 entstand.Von da an sammelte ich alle Zeitungsberichte über 96 und schnitt mir auch noch die Fotos aus und tapezierte damit mein Zimmer (eine kleine Wand wurde mir gestattet).
Schön wars. Etwas später fuhren wir mit dem Zug von Barnten zu fast jedem Heimspiel nach Hannover. Am Bahnhof noch schnell Zigaretten gekauft, Admiral Theo in der Bahnhofstrasse noch schnell bewundert (im Stadion wieder gesehen) und nach den Spielen schnell wieder zum Hauptbahnhof und mit Glück noch ein paar Autogramme von der Gastmannschaft vom Bahnsteig geholt (die führen nämlich damals noch mit der Bahn).Von Eintracht Frankfurt hatte ich glaube ich zumindest, etwa 6 Autogramme bekommen. Eines war von Friedrich, der war sehr nett, daß weiß ich noch.Manchmal schauten wir auch heimlich an der Ludwigstrasse vorbei, bevor der Zug abfuhr.Das war damals echt ne große Sache. Die Frankfurter Fans haben da einer "Dame", welche gerade am Pullover stricken war, aus dem offenen Fenster das Wollknäuel entwendet, sich dieses auf eine Fahne gesteckt und sind dann damit fortgelaufen.
Da war was los, kann ich euch sagen. Sofort kamen ein paar dunkle männliche Gestalten aus den Häusern (das es Zuhälter waren, wußten wir damals natürlich noch nicht) und sind den Frankfurtern hinterher. Was daraus wurde, keine Ahnung, wir sahen ebenfalls zu, daß wir Land gewannen, da uns schon etwas sehr, sehr mulmig bei der ganzen Sache war, nicht zuletzt wegen unseres doch noch relativ jungen Alters.
Das erste Auswärtsspiel durfte ich beim grandiosen 1:0 Sieg am 29.04.67 ausgerechnet in BS miterleben. Von da an war ich nicht nur 96 Fan, das sowieso, sondern auch noch ganz großer Siemensmeyer Anhänger.
Ob das Spiel in BS nun vor dem Frankfurt Spiel gewesen ist, weiß ich nicht mehr so genau, ich glaube BS war vorher ?? Gegen Frankfurt hatten wir 2:1 gewonnen, das 96 Tor fiel kurz vor schluß des Spiels, ich glaube Walter wars wieder.
Toll fand ich auch als unser Walter dann in die Nationalelf berufen wurde und gleich mal seine Duftmarke gesetzt hat. Da war man so richtig oben auf. Da konnte man endlich mal den Mund gegenüber den ewigen Seeler Fans aufmachen, tolles Gefühl.
Leider währte dies tolle Gefühl nicht lang, da wars schon wieder vorbei mit Walters Nationalelfkarriere.
Trotzdem war ich beim Kicken auf dem Bolzplatz dann immer lautstark :
Rodekamp, erster Elfer. Scheiß was drauf, auf die , die immer Uwe Seeler sein wollten.
So bin ich zu 96 gekommen und bis heute treu geblieben.
In den 80er Jahren kann ich dann noch von einigen persönlichen Erlebnissen mit Werner Biskup berichten. Der logierte während seiner Hannover Zeit oft im Hotel Hubertus in Laatzen, was damals auch meine Stammkneipe war.
Das aber ggf. bei anderer Gelegenheit.
Eins kann ich aber sagen, lustig wars, sehr lustig sogar.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 29.08.2013 08:44 
✝ Unvergessen
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2003 11:22
Beiträge: 11154
Wohnort: Southside


Offline
Leider habe ich diesen Beitrag eben erst gesehen. :fan:

Bitte mehr davon, penola1896.

_________________
„Dass wir den Aufstieg nicht schaffen, wird nicht passieren." Martin Kind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 03.09.2013 09:41 
Benutzeravatar

Registriert: 07.06.2003 11:44
Beiträge: 11820
Wohnort: Südlich von Hannover


Offline
Danke penola!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 16.11.2013 18:37 

Registriert: 10.11.2013 16:26
Beiträge: 1


Offline
wie ihr das noch so alles wisst, ich weiss von meinen anfängen nur dunkel etwas. eigentlich komme ich aus einer arminenfamilie und mein vater nahm mich immer mit zu arminia, kann mich da noch an einen torwart fischer erinnern und an einen älteren herrn, der machte bei jedem tor für arminia einen kopfstand und spreizte dabei für jedes tor einmal die beine. wie gesagt, war bei arminia. auch theo,damals noch ohne admiral, verkaufte da seine utensilien. wie genau ich nun zu 96 kam, kann ich gar nicht mehr so genau sagen,es muss so ca 1966 gewesen sein da muss irgendeiner meiner freunde auf die idee gekommen sein zu 96 zu gehen, ohne geld usw. schätze mal dass meinem vater die kinnladen runter gefallen sind als ich ihm sagte ich gehe zu 96 :mad: . reingekommen sind wir, indem wir vor dem stadion schauten wer eine dauerkarte hat und den fragten wir ob er uns mit reinnimmt, ja das ging damals. wenn es dannmal doch nicht geklappt hat, zack über den damaligen maschendrahtzaun und rüber, drinn waren wir.das ein oder andere mal hat es zwar nicht geklappt, sind wir halt an ner anderen stelle rüber. und dann standen wir unter den schlachtenbummlern, ja so wurden die fans damals genannt, mit ihren riesigen fahnen,tröten,rasseln also alles was laut war, gab sogar elektische autohupen. irgenwann, muss aber schon 72,73 gewesen sein habe ich mir damals auch eine gekauft, bei feuerschutz bode, man war ich stolz. habe im 70 jahre thread sogar ein foto davon gefunden im my heimat link 96 fans in bremen 1972. die auswärtsfahten mit den roten wölfen habe ich damals natürlich auch einige mitgemacht, meine allererste auswärtsfahrt war allerdings nach braunschweig, haben 4:0 dort gewonnen, unvergesslich. allerdings gab es damals nicht den hauch von ärger, wir sind mit dem zug dorthin gefahren und zu fuss zum stadion gelaufen. zwischendurch noch mal was in einer kneipe getrunken, kann mich aber nicht erinnern über irgendeinen ärger. da sah es in anderen städten schon anders aus, oberhausen, duisburg, essen, bochum waren berüchtigt, na gut, hier gab es auch einige pappenheimer. meines wissen nach lösten sich die ersten roten wölfe auch wegen eben dieser pappenheimer wieder auf. fussball gespielt wurde natürlich auch, aber immer am unteren limit gegen den abstieg, aber egal ich war ein roter. ja so waren meine anfänge bis ca mitte der 70er. im januar 75 gründeten sich die roten wölfe wieder, aber das ist dann eine andere geschichte, erst mal genug geschrieben :flag962:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 16.11.2013 20:36 

Registriert: 02.07.2010 20:46
Beiträge: 15319
Wohnort: Quedlinburg


Offline
:nuke:

_________________
„Und Sie, Herr Lienen, haben Sie früher auch mal Fußball gespielt?“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 60er
BeitragVerfasst: 27.06.2021 06:34 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 27158
Wohnort: Hannover


Offline
Fußball Amateurmeisterschaft: Hannover 96 - BC Augsburg | NDR.de - Geschichte - NDR Retro

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 1 von 1 | [ 8 Beiträge ] | 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: