Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 2 von 3 | [ 57 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Epoche 80er Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 14.01.2012 21:37 
Benutzeravatar

Registriert: 07.09.2011 11:10
Beiträge: 2815
Wohnort: unterm Kaliberg


Offline
Könnt ihr euch noch an die Fangesänge im Niedersachsenstadion erinnern ?
Mir fallen da spontan folgende ein:

Wen woll'n wir fressen ?
Rot weiss Essen !
......

Oder

Kling Glöckchen klingelingeling ,
Kling Glöckchen kling.

Jeder soll es wissen .........

Oder

Wir schlagen Moskau,
Wir schlagen Rom.......

Am besten fand ich den:

Ein Hund kam in die Küche.
Die Küche.
Den Keller.
Den Keller.
Die Speisekammer.
Die Speieisekammer.
Und stahl dem Koch ein Ei.
Ein Ei.
Ne Mettwurst.
Ne Mettwurst .
Ne Leberwurst........


Am Ende dann zum Klatschen:

Und darauf stand geschrieben.
Mit Bleistift,
Mit Filzstift,
In schwarz-weiss-grüner Farbe
Ole HSV , Ole HSV, Ole Ole HSV

Nicht zu vergessen der schöne 96-Walzer.
Ich mit dir, du mit mir....

Ach war das schön !!! :mrgreen:

_________________
Zur Fankultur gehört das Leiden und der Mißerfolg zwingend dazu,
weil man sich sonst nicht über das Erreichte freuen kann.
Zitat von Roter Dortmunder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 90er
BeitragVerfasst: 15.01.2012 01:30 

Registriert: 10.11.2005 01:19
Beiträge: 5178


Offline
Herr Rossi hat geschrieben:
Die schönste Zeit in den 80er-Jahren war zwischen 11/83 und 10/85 als Werner Biskup Trainer bei 96 war. Erst rettete er 96 1984 vor dem Abstieg in die dritte Liga und im folgenden Jahr stieg 96 sensationell in die 1. Liga auf! Wegen seiner Krankheit musste sich der Verein von ihm trennen. Trauriger Höhepunkt war ein Auftritt im "Aktuellen Sportstudio", als er der Moderatorin Doris Papperitz zu Beginn des Interviews eine rote Rose überreichte.

Die Aufstiegssaison 84/85 war eine der spannendsten, an die ich mich erinnern kann. Mit hervorragendem Start von 96, Tabellenführer mit 11:1 Punkten vor Ulm und Solingen. Verhältnismäßig hohe Zuschauerzahlen. "Mit 4000 Zuschauern pro Heimspiel wurde gerechnet, die drei ersten Heimspiele brachten aber schon insgesamt etwa 40.000 Anhänger. Sie sorgten für eine Einnahme von ca. 470.000 Mark." (HAZ Sept. 84)
Nach 6 der 19 Heimspiele gab es sogar schon mehr als 88.000 Zuschauer.
96 hatte zu der Zeit auch nur noch relativ wenig Schulden (laut HAZ vom 29.10.1984 nur noch 1,1 Millionen Mark). Die Generalversammlung zu der Zeit war daher eine der kürzesten in der Geschichte von 96.
Später gab es ein langes Kopf- an Kopfrennen mit Hessen Kassel, Saarbrücken und Nürnberg. Vier Spieltage vor Schluß noch alles offen, dazu auch Rückschläge für 96 (klare Auswärtsniederlage in Nürnberg). Danach spielten die Konkurrenten aber mehrfach für 96. Am vorletzten Spieltag ein umjubeltes 4:1 gegen Darmstadt 98. Das Finale am 9.6.1985, Aufstieg geglückt!
Der spätere Auftritt von Biskup im Aktuellen Sportstudio ist mir übrigens völlig ungetrübt in Erinnerung. In der Presse wurde Biskup dafür geradezu gefeiert! Es gab meines Wissens überall nur positive Berichte. 96 schwebte zu der Zeit auf einer Erfolgswelle. Das Ende (Biskups Entlassung) kam dann nach außen ziemlich überraschend, wenngleich im Interview manche Spieler sagten, daß man natürlich schon vorher von den Schwierigkeiten wußte.
In die Aufstiegssaison fallen im übrigen auch tolle Pokalspiele, z.B. das 2:1 gegen 1. FC Köln. Ein gewisser Franz Gerber wurde in diesem Spiel eingewechselt und erzielte beinah noch das 3:1. Das Spiel ging bis zur 95. Spielminute. Danach flogen dann die Sitzkissen (das war damals noch - erlaubter - Brauch)!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 15.01.2012 02:15 
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2006 16:06
Beiträge: 10846


Offline
Zitat:
Danach flogen dann die Sitzkissen (das war damals noch - erlaubter - Brauch)!


Nicht nur erlaubter Brauch, lieber tauri...Es war sozusagen eine Pflicht diese Sitzkissen in den Innenraum zu werfen. Diese "nette Geste" erleichterte es den Jungs diese Kissen wieder einzusammeln.

Wer hatte damals die Lizenz für die Kissen, Podlaski :noidea: , ich kann mich nicht mehr daran erinnern.
Weiß das noch jemand :?:

_________________
Da hab ich gedacht, ich tu ihn ihm rein in ihn ihm sein Tor. Horst Hrubesch

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 16.01.2012 15:39 

Registriert: 10.11.2005 01:19
Beiträge: 5178


Offline
Habe gestern mal in der Schublade gesucht, ob ich noch alte Eintrittskarten von 96
finde. Leider habe ich die meisten wohl nicht aufgehoben. Eine kam noch zum
Vorschein, in blassem Pfefferminz-Grün:

>>Hannoverscher Sportverein von 1896
Stehplatz, nicht überdacht, Block B9
Kartennummer 493
Samstag, 24.8.1985, 15.30 Uhr
Niedersachsenstadion
Hannover 96
DFB Pokal
SC Freiburg
<<



4cm breit, 15 cm lang! :wink:
Die Karte natürlich!
Rechts steht noch klein "Druck Bosse, Hann."
Für das "over" war ihnen wohl die Druckfarbe ausgegangen.

Das Ganze war die 1. Runde im DFB-Pokal 85/86, Trainer:
Werner Biskup! 96 brachte in einem mäßigen, nach der Halbzeit
guten Spiel ein 3:1 (1:1) zustande.
Tore durch Freistoßtor von Baier nach angeticktem Zuspiel,
in der 2. Hälfte bereits nach 5 Minuten ein Tor durch Surmann
und 20 min. später ein weiteres durch den Engländer Wayne Thomas,
der nur einzuschießen brauchte, nachdem der Freiburger Torwart
Siegfried Grüninger einen scharfen Schuß nur abklatschen konnte.
Etwa 12.000 Zuschauer (Freiburg war damals Zweitligist),
Heidenreich wurde ausgewechselt und dafür kam Franz Gerber,
im Spiel dann mit sehr guten Szenen (daß er bei uns nicht nur
Scout, Manager und Interimstrainer war, vergißt man
leicht).
Abwehrspieler Fleer verletzte sich, für ihn kam Thiele ins Spiel.
(die Notizen habe ich mir dazu auf einen Zettel gemacht.
Da steht auch: "Unschön der Sprechchor der Roten Wölfe
>>Schlagt den N.-g.. tot, nana-nanana!"
So harmlos waren die Zeiten damals also auch nicht, denn
es gab bei solchen Ausfällen in der Regel weder eine Erwähnung
in der Presse, noch Sanktionen gegen solche Fans (oder mir ist das
damals völlig entgangen, falls es Reaktionen des Vereins gab -
weiß das noch jemand? Die Sprechchöre richteten sich damals
gegen den wohl besten Freiburger in dem Spiel, den enorm
schnellen und quirligen Stürmer Souleyman Sané).

Nach den Pfiffen bei Halbzeit für den Bundesligisten mäßiger Beifall
am Ende. Auffällig ansonsten Mittelstürmer Siggi Reich, der in dem
Spiel mehrere Chancen knapp vergab.

Noch ne Anmerkung, Braunschweig war in dieser 1. Runde beim
VfB Stuttgart zu Gast und mit 6:3 heimgegeigt worden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 17.01.2012 00:38 
Benutzeravatar

Registriert: 20.05.2007 14:17
Beiträge: 4638
Wohnort: Hannover


Offline
Neben vielen schönen Erinnerrungen wie den beiden BuLi-Aufstiegen, tollen Auftritten im DFB-Pokal und dem 2:1 Sieg gegen die Bayern ist mir aus den 80ern auch noch eine Partie gegen den SSV Ulm in besonderer Erinnerung geblieben (Saison 86/87).

http://www.fussballdaten.de/zweiteliga/1987/4/hannover-ulm/

Es war der 4. Spieltag, das Spiel fand unter der Woche statt und, soweit ich mich erinnere, war es die Partie Erster gegen Zweiter. Die Verantwortlichen hatten anscheinend mit einem halbwegs normalen Zuschauerzuspruch gerechnet (und viele andere inkl. mir selbst auch) und waren in keinster Weise darauf vorbereitet, dass ihnen 40.000 Leute die Bude einrennen. Vor den Kassenhäuschen gab es ziemlich chaotische Zustände und etliche tausend Leute waren beim Anpfiff noch nicht im Stadion. Als ich selber endlich drin war, stand es bereits 1:1. Zudem meine ich mich zu erinnern, dass es mehr oder weniger egal war, welchen Platz man einnimmt... Anders kann ich es mir nämlich nicht erklären, dass wir uns im Nordunterrang niedergelassen haben wo doch unser Stammblock G 29 war. Aber Norduntergang ging irgendwie am schnellsten... und gemeckert auch niemand.

Im übrigen gab es in all den Jahren nur noch ein weiteres Spiel, bei dem ich zwar rechtzeitig am Stadion war, aber dennoch erst deutlich nach dem Anpfiff drinnen. Das war die erste Heimpartie nach dem Aufstieg 2002 gegen 1860 München. Auch damals war bereits ein Tor gefallen. Leider für die Löwen. Inzwischen hat man sich bei 96 zum Glück auch in Sachen Einlass an Liga 1 herangearbeitet. :wink2:

_________________
RE1

Not my Nordkurven-Oberrang Mitte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 18.01.2012 15:07 

Registriert: 15.07.2009 16:47
Beiträge: 4552


Offline
In Erinnerung geblieben ist auch die Rückrunde der Saison 85/86. Nach Biskups trauriger Entlassung wurde Jörg Berger als Retter verpflichtet, unter dessen Regie die Mannschaft nach zum Teil katastrophalen Spielen 5 mal hintereinander teilweise aus dem Stadion gefegt wurde, u.a. 0:5 gegen Bayern und 0:7 in Stuttgart (Elfer-Hattrick).

Danach war Berger wieder weg und der Drops gelutscht. Was jetzt kam, war das eigentlich Bemerkenswerte. Die Mannschaft spielte im Grunde noch 12 Freundschaftsspiele vor einer immer mehr schwindenden Kulisse (am Ende sogar im einstelligen Bereich gegen Uerdingen, wenn ich mich nicht täusche). Meistens wurde die Truppe übelst vorgeführt. Insgesamt gab es aus diesen Spielen noch 4 Punkte bei keinem einzigen Sieg. Nicht wenige Spieler, insbesondere Siggi Reich oder die Zugänge aus Leverkusen, wurden von den verbliebenen Zuschauern verhöhnt und ausgelacht, die Trainerkarriere von Reinhard Saftig wurde nachhaltig beschädigt.

Wenn einem nach dem letzten Spieltag einer erzählt hätte, daß wir nur 3 Monate später unter Wähling mit einer wenig veränderten Truppe einen glänzenden Durchmarsch starten würden, hätten sie den ins Röhrchen pusten lassen oder eingewiesen. Unglaublich, was im Fußball manchmal möglich ist - deswegen liebe ich dieses Spiel.

Ironie des Schicksals ist dabei auch, daß eben dieser Jörg Berger nach seinem völlig verpatzen Bundesliga Debut zu einem der größten Retter der Bundesligageschichte wurde, der angeblich sogar "die Titanic gerettet hätte".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 18.01.2012 15:52 
✝ Unvergessen
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2003 11:22
Beiträge: 11154
Wohnort: Southside


Offline
In diesem Drei-Trainer-Jahr war die Kulisse nicht nur gegen Uerdingen einstellig, auch im letzten Saisonspiel gegen den BVB (wir vergeigten - damals standesgemäß - mit 1:4) kamen gefühlt keine 5.000 ins Niedersachsenstadion. Ein ganz trauriger Abstieg.

Beim Aufwärmen der Keeper bevölkerten natürlich noch weniger Leute die Ränge, die standen fast alle noch an den Tränken. Ich hatte schon ein Schmerzmittel intus und trieb mich im Innenraum rum. Ralle Raps und Eike Immel kommen also plaudernd die Treppe runter, Eike guckt leicht irritiert ins fast leere Stadion. Sagt Ralle: "Du musst Dich nicht wundern, wir sparen schon für die nächste Saison und haben keine Plakate mehr geklebt."

_________________
„Dass wir den Aufstieg nicht schaffen, wird nicht passieren." Martin Kind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 18.01.2012 16:10 
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2006 16:06
Beiträge: 10846


Offline
Herrlich diese Geschichten.

Ich "genoss" diese Zeit meist allein im Stadion. Die Kumpels blieben lieber gleich in der Kneipe.
Man konnte wirklich jemanden husten hören, obwohl er auf der anderen Seite des Stadions stand.
Es war keine verschwendete Zeit für mich.
Es gefiel mir auch zu den wenigen Besuchern zu gehören, die das Elend mit erleben wollten.
Zurück in der Kneipe stellten die Kumpels fest, dass sich das doch nun wieder nicht gelohnt hat und sie es doch vorher wussten.... :?
Für mich war es anders. Mein Verein hatte ein Heimspiel und da geht Fan einfach hin. Fertig.
Mir sind Auf- und Abstiege auch nie so nah gegangen, weil mein Verein ja weiter Fußball gespielt hat. Ob nun gegen Meppen oder Dortmund ist für mich ( ich weiß, viele von euch sehen das anders :wink: ) zweitrangig.

_________________
Da hab ich gedacht, ich tu ihn ihm rein in ihn ihm sein Tor. Horst Hrubesch

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 18.01.2012 22:52 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 24613
Wohnort: Hannover


Online
Roplo, zum Thema Musik fällt mir spontan ein:

96 Alte Liebe http://www.youtube.com/watch?v=Q62c7noQNLM&feature=related

96-Shalala http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/563353/artikel_starke-vergroessert-stanislawskis-sorgen.html

Steht auf wenn Ihr Rote seid http://www.youtube.com/watch?v=hbVvh_mKcXc&feature=related

Schenk mir jedes Jahr ein Kind http://www.youtube.com/watch?v=HSPLaGJ2p5g&feature=related

Hannover 96-Lied http://www.youtube.com/watch?v=tcXCwadiwJ4&feature=related

Das Lied vom Fußball http://www.youtube.com/watch?v=R8uSkI4bu_4

Niedersachsens Nr. 1 http://www.youtube.com/watch?v=cIq7BPCghco

Gern und oft wurde auch "Marmor, Stein und Eisen bricht, aber 96 nicht" gesungen. Es gab auch einen 96-Twist.

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 01:39 
Benutzeravatar

Registriert: 07.09.2011 11:10
Beiträge: 2815
Wohnort: unterm Kaliberg


Offline
Daaaaaaaaaaaaaaaanke Herr Rossi !!!!!!
:D :D :D :fan: :dance: :fan: :D :D :D

_________________
Zur Fankultur gehört das Leiden und der Mißerfolg zwingend dazu,
weil man sich sonst nicht über das Erreichte freuen kann.
Zitat von Roter Dortmunder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 09:54 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 19570
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
kerze hat geschrieben:

Ironie des Schicksals ist dabei auch, daß eben dieser Jörg Berger nach seinem völlig verpatzen Bundesliga Debut zu einem der größten Retter der Bundesligageschichte wurde, der angeblich sogar "die Titanic gerettet hätte".


Jörg Berger schreibt in seinem (empfehlenswerten) Buch über die Episode bei 96, dass er schwer krank war, von der Stasi mit Schwermetallen vergiftet. Das hätte sich später herausgestellt.

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 10:27 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 4887


Offline
Ne' kleine musikalische Erinnerung - auch aus den 80ern.

Ich bin in meinem Leben häufiger aufgestanden - jeden morgen z.B.,
oder in der Bahn, für ältere Leutchen.
Oft auch beim Sport, nach üblen Fouls,
oder wenn man krankheitsbedingt mal auf die Matte mußte.

Das ging meist ruck zuck, aber auch mal weniger flott...
ich bin auch oft spontan hochgesprungen, wenn mir mal jemand auf den Huf gelatscht ist.

Egal, ob nun aufgestanden, hochgesprungen, oder emporgeschnellt....
nach dieser Melodie hab' ich es besonders oft gemacht - und mit soo viel Freude. :lol:

www.youtube.com/watch?v=KrsF-nUypYA

...und jetzt alle - one, two, three, four

_________________
das Beste an 96 - die spielfreien Tage


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 11:17 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 3124


Offline
Pralino, auch wenn ich da kurz vom runden Leder und den Roten abschweifen muß...

Dein Link erinnert mich an ein ganz besonderes TV-/Radio-Erlebnis der damaligen Zeit. 1979 war's, als die Jungs, zu deren später so erfolgreichen Song Dein Link führt, die Bühne des altehrwürdigen Rockpalasts in der Grugahalle, Essen, betraten - der Laden voll bis unter's Dach mit grölenden Rockmusikfans, die Luft geschwängert von Rauch, Schweiß und Biergeruch - zu Hause hatte der alte Spectra-Röhren-ColorTV von Loewe mit Monoausgang vorgeglüht und brachte diese einmalige Atmosphäre ins Wohnzimmer, dazu auf der Uraltradioanlage der Eltern WDR eingerastet, damit ordentlich Bumms rüberkam und die Alten schließlich weggeschickt. Der Rest war Warten auf Albrecht Metzger und Alan Bangs. Und dann ging's los.

Ein Jahr später dann der Wahnsinnsauftritt von "The Police", die für diesen Auftritt extra eine Tour verschoben hatten. Dafür wurde die eigene neue Stereoanlage mit noch viel mehr Bumms zum Leidwesen der Familie und Hund ins Wohnzimmer verfrachtet. Der Stapel mit den nagelneuen, sauteuren und supercoolen goldfarbenen TDK-Ferrum-Cassetten lag bereit, ausgepackt, schon mit Bleistift vornummeriert and ready to run. Selbst das schnelle Wechseln und der Affengriff für die Aufnahme wurde vorher geübt. Zusammen mit den Kumpels dann unvergeßliche Rocknächte gefeiert! Wer weiß, irgendwo fliegen die Cassetten noch auf dem Dachboden des Elternhauses rum. Ich muß da mal auf die Suche gehen!

Mann, das war Kult, das war ein Megaereignis und es war die schlichte Geilheit! The J. Geils Band, eben und auch die vielen anderen! :wink2:

Mir läuft's gerade eiskalt den Rücken runter!

Are you ready for this, folks? : http://www.youtube.com/watch?v=WSJkEYLCOGE

Danke, Pralino! :nuke:

Aber sorry, ich wollte nicht abschweifen. Und nun zurück zum Sport!

_________________
In memoriam El Filigrano!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 11:58 
✝ Unvergessen
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2003 11:22
Beiträge: 11154
Wohnort: Southside


Offline
Albrecht Metzger war Kult - obwohl es diesen Begriff im heutigen Verstädnis noch gar nicht gab:

"Schörmän televischen praudli prisentz..."

Im Übrigen: Kein Rockpalast, den Alan Bangs nicht bis über beide Ohren zugedröhnt moderierte.

Noch mal zurück zur Saison 85/86. Da stand doch zum Schluss Kalthoff an der Seitenlinie - und nicht Saftig? Oder muss ich doch allmählich mit dem Hirnjoggen anfangen?

_________________
„Dass wir den Aufstieg nicht schaffen, wird nicht passieren." Martin Kind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 12:02 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 4887


Offline
Rotes Tuch -
da haben wir ja bannig viele Parallelen -
Rockpalast-Nächte, Alan Bangs, TDK-Cassetten, WDR 2 - Mal Sondock,"Hit oder Niete".

The J.Geils Band lernte ich im Niedersachsen Stadion so richtig kennen.
Das war 1982, die Stones waren in Hannover auf ihrer Still-Life Tour.
und die J.Geils Band war an beiden Tagen die Vorgruppe.
Die haben richtig gut eingeheizt - das ging am Mittag bereits los.

30 Jahre liegt es zurück - da bleibt auch bei mir die Gänsehaut nicht aus.

Schönen Dank fürs Gespräch :D Rotes Tuch - zurück an die angeschlossenen Funkhäuser.

... und jetzt, sorry, direkt aus dem Funkhaus:

...ahh, ich seh' grad'.... hallo mein Freund ElFi -

Du brauchst bestimmt noch kein Gehirntraining - deine Omme ist absolut erstligareif -
auch für höhere Weihen tauglich, ganz wie unsere Roten.

es gab' für wenigen Tagen bei Feinkost Albrecht,
einen sogenannten "Musikumwandler" von Medion. ( ich glaub' 69,- €)
Der wandelt die alten LP's, aber eben auch die geliebten Kassetten digital um - ohne PC !!!.
Entweder auf USB Sticks oder auf SD Chips - diese kann man dann auf seinen Geräten abspielen

_________________
das Beste an 96 - die spielfreien Tage


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 12:17 
Benutzeravatar

Registriert: 07.09.2011 11:10
Beiträge: 2815
Wohnort: unterm Kaliberg


Offline
El Filigrano hat geschrieben:
Albrecht Metzger war Kult - obwohl es diesen Begriff im heutigen Verstädnis noch gar nicht gab:

"Schörmän televischen praudli prisentz..."

Na ganz toll ElFi.
Du bist schuld !!!!! :mad:
Habe im Netz mal nach A. Metzger geschaut und u.a. dieses hier gefunden.
http://www.youtube.com/watch?v=vlO5LuUSYTY
....hab mich fast nass gemacht.

_________________
Zur Fankultur gehört das Leiden und der Mißerfolg zwingend dazu,
weil man sich sonst nicht über das Erreichte freuen kann.
Zitat von Roter Dortmunder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 12:38 

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 4887


Offline
El Filigrano hat geschrieben:
Albrecht Metzger war Kult - obwohl es diesen Begriff im heutigen Verstädnis noch gar nicht gab:

"Schörmän televischen praudli prisentz..."

Im Übrigen: Kein Rockpalast, den Alan Bangs nicht bis über beide Ohren zugedröhnt moderierte.

Noch mal zurück zur Saison 85/86. Da stand doch zum Schluss Kalthoff an der Seitenlinie - und nicht Saftig? Oder muss ich doch allmählich mit dem Hirnjoggen anfangen?



1985/86 hatten wir 4 Trainer in einer Saison:

Werner Biskup bis 21.11.
Jürgen Rynio ab 22.11.bis 12.01.
Jörg Berger ab 13.01.bis 17.03.
Helmut Kalthoff ab 18.03.

Reinhard Saftig kam erst im März 1989, blieb zum Ende dieser Saison
und wurde von Slobadan Cendic abgelöst.

Zu Saftig: eine Schwalbe macht noch keinen Sommer...
Zu Cendic: ich glaub' ich geh' heut mittag mal wieder zum "Jugo"
Raznjici, Djuwetschreis & Krautsalat - Bierchen und ein Julischka aufs Haus -
jau, so mach ichs

danke, Roplo - hier lernste was :)

_________________
das Beste an 96 - die spielfreien Tage


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.01.2012 16:33 
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2006 16:06
Beiträge: 10846


Offline
Alan Bangs
ist immer noch zu hören.
Bei:
DRadio Wissen, nicht über Antenne, sondern über das Internet.

sonntags um 23 Uhr, Nightflight :!:

Elfi.
...
Zitat:
Alan Bangs nicht bis über beide Ohren zugedröhnt moderierte.
...
So war es wohl....Und damals waren viele in seiner Stimmung :P
Jetzt ist er über 60. Scheint ihm nicht geschadet zu haben.

_________________
Da hab ich gedacht, ich tu ihn ihm rein in ihn ihm sein Tor. Horst Hrubesch

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 30.01.2012 18:46 
Benutzeravatar

Registriert: 20.05.2010 13:51
Beiträge: 95
Wohnort: Neustadt


Offline
Das absolute Highlight war damals die schon zitierte Saison 86/87, da waren klasse Spiele und Spieler dabei!

Hellberg, Surmann, Reich, Grillemeier, Gue.... :nuke:

Unvergessen das 8:0 gegen den KSC im November ´86, eines der mitreißendsten Spiele im Niedersachsenstadion :fan:

Und das tolle Auswärtsspiel beim FC St. Pauli, die glaub ich auch um den Aufstieg mitgespielt hatten :?: Auf jeden Fall ein 4:3 für die Roten nach einem hochspannenden Spiel.

Und hinterher irgendwie auf die Reeperbahn, ab da weiß ich nicht mehr viel :mrgreen:

_________________
"Wenn schon doof verlieren, dann wenigstens in Bochum." (Thorsten Kracht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Epoche 80er
BeitragVerfasst: 19.09.2012 00:25 
Benutzeravatar

Registriert: 20.05.2007 14:17
Beiträge: 4638
Wohnort: Hannover


Offline
Man findet im Netz doch so manches, von dem man es gar nicht gedacht hätte...
Hier mal ein paar Bild-Dokumente aus den 80ern:

http://www.youtube.com/watch?v=ouFSc5Dh8LA&feature=related

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=CeHaryrNSaY&feature=endscreen

http://www.youtube.com/watch?v=6OiPcl9GA4U&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=xWKs2_Sa95U

http://www.youtube.com/watch?v=q7YU6_PGceQ&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=sZ3jeuaaDdc&feature=related

_________________
RE1

Not my Nordkurven-Oberrang Mitte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 2 von 3 | [ 57 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: