Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 4 von 4 | [ 75 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
 Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0) Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 08:58 

Registriert: 25.08.2013 12:42
Beiträge: 590


Offline
Wenn man (Slomka) mit Prib/Bakalorz auf der Doppelsechs spielen möchte/will, dann weiß ich das damit jegliche Kreativität flöten geht.

Natürlich ist diese Position in erster Linie eine "Arbeiterposition". Löcher stopfen, intelligentes zustellen, Zweikämpfe gewinnen.
Allerdings ist es damit im "modernen Fußball" nicht getan. Auf der wohl wichtigsten Position im heutigen Fußball MUß dieser Spieler auch in der Lage ein vertikales Paßspiel zu beherrschen.
Er MUß sich im Spiel nach vorne einschalten.
Und das können beide nicht. Überhaupt nicht. 96 kriegt aus dem ZM keinerlei Tempo und Speed ins Spiel. Es geht immer nur in die Breite, immer nur horizontal statt vertikal.
Erschwerend kommt hinzu das sie ihre Defensivaufgaben zustätzlich auch noch mangelhaft ausüben.

Zudem verzichtet Slomka systembedingt momentan auf einen rechten offensiven Flügelspieler.
Die rechte Seite offensiv/defensiv beackert Jung (Korb) ganz alleine. das kann nicht funktionieren.
Vorne sind sich Ducksch und Weydandt in ihrer Spielweise/Laufwege viel zu ähnlich, viel zu statisch. Maina/Muslija völlig überfordert diesem Team spielerische Impulse geben zu müssen, da es kaum andere Spieler mit diesen Attributen gibt.

Diese 3er Kette geht nicht weil Felipe ein ständiger Fehlerfaktor ist, und dafür der rechte offensive Flügelmann geopfert wird.
In meinen Augen passt es hinten und vorne nicht...!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 09:07 

Registriert: 24.09.2006 09:25
Beiträge: 5298


Offline
Ramos96 hat geschrieben:
Wenn man (Slomka) mit Prib/Bakalorz auf der Doppelsechs spielen möchte/will, dann weiß ich das damit jegliche Kreativität flöten geht.

Natürlich ist diese Position in erster Linie eine "Arbeiterposition". Löcher stopfen, intelligentes zustellen, Zweikämpfe gewinnen.
Allerdings ist es damit im "modernen Fußball" nicht getan. Auf der wohl wichtigsten Position im heutigen Fußball MUß dieser Spieler auch in der Lage ein vertikales Paßspiel zu beherrschen.
Er MUß sich im Spiel nach vorne einschalten.
Und das können beide nicht. Überhaupt nicht. 96 kriegt aus dem ZM keinerlei Tempo und Speed ins Spiel. Es geht immer nur in die Breite, immer nur horizontal statt vertikal.
Erschwerend kommt hinzu das sie ihre Defensivaufgaben zustätzlich auch noch mangelhaft ausüben.

Zudem verzichtet Slomka systembedingt momentan auf einen rechten offensiven Flügelspieler.
Die rechte Seite offensiv/defensiv beackert Jung (Korb) ganz alleine. das kann nicht funktionieren.
Vorne sind sich Ducksch und Weydandt in ihrer Spielweise/Laufwege viel zu ähnlich, viel zu statisch. Maina/Muslija völlig überfordert diesem Team spielerische Impulse geben zu müssen, da es kaum andere Spieler mit diesen Attributen gibt.

Diese 3er Kette geht nicht weil Felipe ein ständiger Fehlerfaktor ist, und dafür der rechte offensive Flügelmann geopfert wird.
In meinen Augen passt es hinten und vorne nicht...!


Richtige Analyse.Der Kader gibt leider nur wenig Alternativen(z.B auf der 6) her.Man müsste aber mit dem Kader erstmal 442 spielen.
Man muss sich wirklich nicht wundern... MK will nicht investieren ,fängt mit der Planung zu spät an (wie immer),will erstmal verkaufen will bevor Jan S Geld in in die Hand nehmen kann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 09:16 

Registriert: 17.02.2008 20:54
Beiträge: 9899


Offline
ja, Hannover 96 ist momentan eine einzige Baustelle, die bei immer weiteren Regen absaufen kann, geschuldet, wie auch andere sehen durch Bauherren Kind. Solange der das weiter führt und das sagen hat wird das Projekt Flughafen Berlin ähneln.
bin auch so gestrickt, das bei weitern Negativen Entwicklungen mit Kind mir der Laden immer gleichgültiger wird, bin mir sicher das all dieser Mist mit seinen Vetos oder abnicken auch auf das sportliche wie gestern mit dem trostlosen Kick in Karlsruhe abfärbt. ein Unternehmer hat verloren wenn in seinen Laden vom Vertrieb über Technik bis zur Kantine nichts vernünftig funktioniert.


Zuletzt geändert von rotsticker am 13.08.2019 09:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 09:18 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2006 17:57
Beiträge: 9054


Offline
Eine Nacht später stelle ich fest, dass ich anscheinend etwas mit der Mannschaft gemein habe. Das Ergebnis ist mir relativ egal und wird zur Kenntnis genommen. Die typischen 96-(Auswärts-)Spiele kennt man ja. Die ersten Minuten läuft der Ball noch ganz rund, trifft man dann nicht, z.B. weil man gar nicht erst zum Abschluss kommt, ist plötzlich die Luft raus. Im Kader scheint es wenig Spieler zu geben, die richtig "geil" darauf sind, die Bude zu machen und zu gewinnen. Die Körpersprache finde ich schon bedenklich. Da gab es gestern eklatante Unterschiede zum KSC. Da genau dieser Zusammenhalt fehlt, möchte ich ein paar Gedanken zu den Einzelspielern folgen lassen. Vielleicht gelingt es Slomka oder irgendwem, die auch mal dauerhaft zu einer Einheit zu formen. Vielleicht helfen auch die potenziellen Neuzugänge dabei. Lassen wir uns überraschen.

Zieler: Eigentlich ist es egal, wie der Torwart bei 96 heißt. Langweilig wird es einem nie. Gestern war es ein solider Auftritt. Ich kann nicht beurteilen, ob und welchen Einfluss er auf seine Vorderleute hat. Schwimmen konnte man in Hannover traditionell besonders gut. Vielleicht liegt's an der Nähe zum Stadionbad.

Jung: Auch wenn es leider nur ein paar Minuten waren, hat man doch deutlich gesehen, was für einen Unterschied er im Vergleich zu Sorg und jetzt Korb ausmacht, wenn er fit ist. Und genau das dürfte das Problem sein. Hoffentlich fällt er nicht allzu lange aus.

Franke: Insgesamt unauffällig, was für einen IV ja nicht schlecht sein muss. Ich würde sogar sagen, dass er wieder mal einer der besten auf dem Platz war. Unaufgeregt, gutes Stellungsspiel und robust. Was mich direkt zu seinem Nebenmann bringt.

Anton: Wird in diesem Leben sehr wahrscheinlich kein Defensivanker mehr werden. Der braucht insbesondere in seiner aktuellen Verfassung sichere Leute neben sich. Das wirkt alles zu hektisch und trantütig zugleich. Von der Leistung her, müsste er wohl raus. Für die Mentalität wäre Vertrauen sicherlich der bessere Weg. Schwierig, aber zum Glück nicht meine Entscheidung. Vielleicht doch sicherheitshalber nach vorne ins DM.

Felipe: Ein typischer Auftritt. Keine Verletzung, kein grobes Foulspiel. Spielte anscheinend mit angezogener Handbremse. Vermutlich wegen seines Kürzertretens unter der Woche statt Anton ausgewechselt bei der Systemumstellung.

Maina: Emsig, viel unterwegs, aber viel zu ungenau und planlos. Defensiv immer wieder mit Verschnaufpausen, trotzdem gegen Ende sichtlich platt. Von den Anlagen her einiger der wenigen im Kader, bei denen der Ball noch noch/wieder zum Freund werden könnte. Hier hoffe ich auf einen deutlichen positiven Effekt, falls sich in Zukunft ein Erfolgserlebnis einstellen sollte.

Bakalorz: Tja, spielt was er kann. Und das immer zu 100%. Anders als bei Maina war der Ball aber noch nie sein Freund. Als Abräumer wichtig, als Typ sowieso. Nur mit dem schnellen (und vor allem präzisen) Umschaltspiel braucht man da nicht anfangen.

Prib: Rabenschwarzer Tag. An sich engagiert und mit einigen Mentalitätsballgewinnen. Die Bälle waren dann aber meist genauso schnell wieder weg. Fehlpässchen zum Konter vor dem 1:0, ungestümes Kreuzen zum Elfmeter. Freistöße reihenweise ins Toraus. War sicher nicht sein Tag.

Muslija: Irgendwie ein Aktivposten, dennoch kann ich mich dem Lob des Sky-Kommentators nicht so recht anschließen. Das war alles halbgar. Abschlüsse in Rücklage, Querpässe meterweit ins Aus. In den Zweikämpfen defensiv frustriert. Hier mag vieles am fehlenden Erfolgserlebnis liegen und daran, dass bis auf Maina und phasenweise Jung kaum ein Zusammenspiel mit Bewegung und Verve möglich ist.

Weydandt: Auch er spielt, was er kann. Wuchtig und kantig bei der Ballbehauptung, im Strafraum verhungerte er aber zuweilen, weil einfach keine Bälle kamen. Bezeichnend waren da die Flanken in den Köpfen, die er nur in Rücklage als Bogenlampe überhaupt grob in Richtung bekam. Da fehlt es offensichtlich an Abstimmung und Einstellung (weil ich einfach nicht glauben kann, dass hochbezahlte Fußballer es nicht schaffen, den Ball halbwegs passgenau zu flanken).

Ducksch: Der Präzedenzfall. Ließ wieder einmal eine gute Chance kurz vor der Halbzeit liegen und wirkte insgesamt sehr unzufrieden und frustriert mit sich und der Partie. Kann deutlich mehr als er bisher gezeigt hat. Aber auch bei seinen ungenauen und zögerlich Ablagen sieht man, dass er mental wohl ein bisschen zu knabbern hat. Auch hier wird dringend ein Erfolgserlebnis benötigt...

Korb: Wie schon oben angedeutet zu recht nur Ersatz für Jung. Spielte so, wie man das aus der Vorsaison kannte. Engagiert, aber nicht immer auf der Höhe. Offensiv auch bei weitem nicht so aktiv und integriert wie Jung.

Teuchert: Schwierig. Bewertet man nur den Auftritt gestern könnte man sich fragen, wie er es soweit geschafft hat. Kaum am Ball ging der Kopf runter und der nächste Bierdeckel zum Austanzen einer Gegenspielers wurde gesucht. Ich hatte das Gefühl, dass die Karlsruher eher beruhigt waren, wenn er am Ball war, weil man ihn dann schnell zu zweit oder zu dritt gestellt bekam und keine Angst vor einem Pass in die Schnittstelle haben musste. Erstens, weil er nicht hoch guckte und zweitens, weil sich die anderen auch kaum bewegten.

Haraguchi: Ohne Bewertung. Wirkte allerdings sehr angefressen. Mit Slomka und ihm scheint es nicht zu passen.

Ich bin sehr gespannt, wer noch kommen wird. Ob der oder die dann eine andere - dringend benötigte - Mentalität mit reinbringen, wage ich mal zu bezweifeln. Das traue ich zumindest den gehandelten Personen fast alle Anfang 20 eher nicht direkt zu. Vielleicht, ganz vielleicht, erleben die Roten ja auch noch ihr blaues Transferwunder.

_________________
It's a shoreline
It's high speed
Its a cruel world
And it's time

Broken Social Scene - 7/4 Shoreline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 09:21 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2006 17:57
Beiträge: 9054


Offline
Ramos96 hat geschrieben:
Diese 3er Kette geht nicht weil Felipe ein ständiger Fehlerfaktor ist, und dafür der rechte offensive Flügelmann geopfert wird.
In meinen Augen passt es hinten und vorne nicht...!


An sich richtig, aber ich sehe Anton deutlich wackliger als Felipe. Der ist aber eben auch nur Felipe, sonst wäre der seit Jahren woanders unter Vertrag. Vielleicht wäre eine Dreierkette mit Korb, Franke und Ostrzolek/Albornoz... ach, lassen wir das Thema Dreierkette lieber ganz.

_________________
It's a shoreline
It's high speed
Its a cruel world
And it's time

Broken Social Scene - 7/4 Shoreline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 09:33 

Registriert: 17.02.2008 20:54
Beiträge: 9899


Offline
:nuke: ja Tiburon, das Problem ist das die Platzhirsche zu sehr schwächeln,
als ich jung in die Erste bzw neuen höher spielenden Verein kam, war ich angetan von den Führungsspieler und dessen Können,
sorry, aber für mich sind stand heute diese wichtigen Funktionen mit Baka, Felipe und Prib fehlbesetzt.
Für mich ein Hauptgrund für dieses komplette schlechte Auftreten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 10:28 
Benutzeravatar

Registriert: 17.11.2008 22:53
Beiträge: 2357
Wohnort: Helmstedt


Offline
@tiburon:

Gute Analyse!
Mir fehlt es grundsätzlich auch an Willen der Spieler. Der Wille ist zu Beginn meist noch da, wird dann aber nach 20 Min gebrochen. Und das seit Jahren.

Klar muss man sich Selbstvertrauen erarbeiten und das viele Spiele im Kpf gewonnen werden ist klar. Ich verstehe nur nicht (als ehemaliger semiprofessioneller Sportler), wie unsere Spieler mit so kleinen Eier auf den Platz kommen! Ohne dem KSC nahe treten zu wollen. Aber das fährt man hin und macht sich bewusst, dass wir die Mannschaft sind mit enormer Erstliga Erfahrung. So tritt man da auf und haut die weg!

Wir fahren dahin und eiern los, ohne Eier!

Wird Zeit das 3 echte Verstärkungen kommen. LV, Aussenbahnspieler im Mittelfeld und 1 8er/10er.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 11:07 

Registriert: 25.10.2013 13:25
Beiträge: 1336


Offline
@Tiburon: auch von mir danke zu den gleichzeitig sachlichen und ironischen Sätzen

Mein Kurzfazit:
- hätte Prib auf der wichtigen Position im Mittelfeld nicht so einen schwarzen Tag erwischt (und das kann er besser!) und hätte Duksch sein Erfolgserlebnis gehabt ....
- und hätte Jung sich nicht direkt nach 20 min verletzt ....
- Die Auflösung der 3er Kette durch Felipes Herausnahme verpuffte, da sich direkt das 0:2 gefangen wurde

... hätte, hätte, Fahrradkette


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 11:31 

Registriert: 06.01.2011 11:27
Beiträge: 6220


Offline
hsv111 hat geschrieben:
wdani hat geschrieben:
was sagt eigentlich Slomka zu der Niederlage? Hat jemand etwas gehört?


Standardansage A:
"Alles super, alles gut, wir sind auf dem richtigen Weg"

Und strahlen kann ich besser als jede Zahnarztfrau :mrgreen:



Sehr gut. :bow: :bow:
Ist ja nun egal, aber wirklich schade, dass der 2:0 Hammer für den
KSC nicht zählte. War fast ein Tor des Monats....

Man muss die Truppe nun härter rannehmen und nicht immer erzählen
wie gut sie im Training harmonieren und technisch brillieren.
Auch muss der Prib mal eine Pause kriegen. Der hilft der Mannschaft null
komma null.....

Und in Wehen stehen Samstag ab 13 Uhr bestimmt wieder alle Versager in
der Stacht 11.
"Sie sollen und wollen sich beweisen" heisst es dann wieder auf der
Pressekonferenz am Donnerstag von Star-Trainer Slommka.

Diese ca. 30 minütige Veranstaltung ist immer sehr amüsant und
aufschlussreich.

Weiss jemand, ob heute Nachmittag noch trainiert wird oder ist Pflege
angesagt ?
:mrgreen: :mad: :mrgreen:


.......................................
Wir haben genug Potenz für
die Bundesliga...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 12:14 

Registriert: 15.11.2005 21:48
Beiträge: 115
Wohnort: Hannover und Hamburg


Offline
40 Jahre 96er hat geschrieben:
Nach 50 Jahren intensiver Anhängerschaft zeigt mein Interesse erste Anzeichen seiner Auflösung.


Das geht mir nach 40 Jahren treuer DK-Besitzer auch schon länger so....liegt aber nicht nur an 96 und deren Spielweise, sondern am ganzen Konstrukt Bundesliga, DFL, Kommerzialisierung, Anstoßzeiten, Hoffenheim, RB, Ablösesummen und jetzt noch dieser abartige Videobeweis, der das Stadionerlebnis kaputt macht..... :mad:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 13:40 
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2012 11:54
Beiträge: 467


Offline
Einen Nacht musste ich das Spiel einmal sacken lassen und komme zu der Einschätzung, dass das Spiel getrieben von einer Erwartungshaltung stockt.

96 hat es ja in Hz. 1 über den Ballbesitz versucht, genau wie gegen Regensburg, dennoch wurde deutlich, dass die Kreativität und vor allem die Schnelligkeit fehlt, die Spitze in Position zu bringen.
Da hat es der KSC geschickt gemacht, da er sich trotz eines Heimspiels defensiv gespielt und den Roten den Ball überlassen hat. 96 konnte mit dem Ball nichts entscheidenes anfangen, dazu kamen mit der Dauer des Spieles viele Ungenauigkeiten und Nachlässigkeiten in der Abwehr. Die Grundordnung mit dem 3-5-2, dass durch Muslija als 10 ja mehr ein 3-4-3 war, sollte den KSC auseinanderziehen und so Räume schaffen.

Und ich denke hier liegt dann der Fehler im System, der sich auch gegen Regensburg bemerkbar gemacht hat, nämlich das der Gegner den Roten den Ball überlasst und die Roten als Absteiger und selbsternannter Aufstiegsaspirant sich aufgefordert fühlen, die Rolle auszufüllen. Gerade gestern hätte man gegen eine mannschaft, die mit 6 Punkten gestartet ist, auch selber mal abwarten können und wäre aus einer sicheren Abwehr gestartet. So wollte man den kämpferischen Gegner bespielen und dafür reicht es nicht. Das zeitweise durchaus gefällige Spiel stockte spätestens vor dem Strafraum. Dazu kam, das die Standardsituationen fahrlässig durch Prib vergeben, in dem häufig kurze Ecken durchgeführt wurden. Prib eh mit einem rabenschwarzen Tag, aber nach zwei Kreuzbandrissen kann niemand erwarten das er nochmal die Rolle aus der Aufstiegssaison einnehmen kann.

Dazu unterlaufen Maina und Muslija noch zu viele leichte Abspiel und Stellungsfehler. Zieler hatte Glück, dass der Fernschuss als Abseits gewertet wurde, den hätte er halten müssen.
Nach dem Rückstand verloren die Roten dann für einige Minuten völlig die Übersicht und es wurde konfus. Da fehlte die Führung und niemand konnte die Rolle einnehmen und das Spiel beruhigen. Und nach diesen Rückschägen fehlte es einfach an den Möglichkeiten das Spiel zu drehen.
Die ersten Spiele waren eine Enttäuschung und sicher muss man hinterfragen, ob das Ballbesitzsystem in dieser Form erfolgreich sein kann.
Was ich aber ablehne ist, jetzt mit aller Macht auf MS einzuhauen. Natürlich ist er der Verantwortliche, aber die unterschwellig und offen Dinge der Vergangenheit haben in dieser Saison nichts verloren finde ich.
Es ist für alle ein Neustart und natürlich erwarten wir alle mehr, gerade nach den Ankündigungen. Aber hier schwingt immer die große Erwartungshaltung mit, dass der große HSV unbeschwert und spielerisch leicht durch die Saison läuft.
Wenn die Ergebnisse ausbleiben, wird MS eh bald Geschichte sein und dann kommt halt der nächste.
96 braucht aus meiner Sicht eine andere Einstellung zum Spiel und sollte sich mehr den spielerischen Möglichkeiten anpassen.

Teuchert war eine Bereicherung, insbesondere durch Tempo und Technik, Weydandt hatte gestern einige gute Ballannahmen und Sicherungen. Aber ohne Tempo wird es gegen die kompakten Teams nicht klappen.

_________________
Martin Kind: Ich habe viel gespendet, nur nicht selbst!
Angela Merkel: Ich habe viel für Deutschland getan, nur nicht selbst!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 14:07 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 19251
Wohnort: Hannover


Offline
Paul Bombe hat geschrieben:
Weiss jemand, ob heute Nachmittag noch trainiert wird oder ist Pflege
angesagt ?

Heute ab 16:30 Uhr Training auf der MKA. Könnte ungemütlich werden, nicht nur wegen dem Wetter. :mrgreen:

Hannover 96: Pokal-Aus! Slomka kriegt die Krise | BILD

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 15:18 

Registriert: 26.08.2007 14:56
Beiträge: 1331
Wohnort: 25 Jahre Hannover, jetzt Lkr. Oldenburg


Offline
krille96 hat geschrieben:
40 Jahre 96er hat geschrieben:
Nach 50 Jahren intensiver Anhängerschaft zeigt mein Interesse erste Anzeichen seiner Auflösung.


Das geht mir nach 40 Jahren treuer DK-Besitzer auch schon länger so....liegt aber nicht nur an 96 und deren Spielweise, sondern am ganzen Konstrukt Bundesliga, DFL, Kommerzialisierung, Anstoßzeiten, Hoffenheim, RB, Ablösesummen und jetzt noch dieser abartige Videobeweis, der das Stadionerlebnis kaputt macht..... :mad:

Hallo krille96,
"betagtere", auch über Hintergründe nachdenkende Anhänger empfinden und bewerten das zutreffend so. Die sich jetzt im Fußballer-Alter befindenden sowie die meisten der das Vereins- und Mannschaftsleben gestaltenden Menschen sind dazu aber gar nicht oder nur kaum in der Lage. Die sind nämlich von vornherein in den Sog des Ganzen hineingekommen. Fußball und anderen Sport im Namen seines Ortes, seiner Stadt zu betreiben, ist von Natur aus etwas Ideelles, das einem ganz viele angenehme Empfindungen gibt. Diese natürliche Veranlagung steckt in jedem, auch noch jungen Menschen. Als einen Grundsatz könnten das selbst jetzt noch auch Vereine wie Hannover 96 wieder aufleben lassen und zumindest versuchen, damit schon mittelfristig motivierende sowie nachhaltige Erfolge zu erlangen.
Das Kommerzielle, gepaart mit unserer phlegmatischen Bequemlichkeit hindern uns aber daran, und zwar ebenso wie quasi auf allen Gebieten, auf denen sich Menschen "bewegen". Veränderungen hält man nur mit dem elendigen Geld, nicht dagegen mit Einsicht, Verstand und Vernunft für möglich.
Als Eintracht Braunschweig vor langer Zeit damit begann, auf den Trikots mit "Jägermeister" zu werben, ging noch ein "Aufschrei" durch die Gesellschaft. Zu Recht, denn das war wohl der Beginn dessen, das dzu geführt hat, dass heute z. B. ein Dorf wie Hoffenheim mit einem mitleidigen, hämischen Lächeln auf Metropole wie Hamburg und Hannover herabblickt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 16:10 

Registriert: 11.06.2018 13:08
Beiträge: 3
Wohnort: Düsseldorf


Offline
Zitat:
Als Eintracht Braunschweig vor langer Zeit damit begann, auf den Trikots mit "Jägermeister" zu werben, ging noch ein "Aufschrei" durch die Gesellschaft. Zu Recht, denn das war wohl der Beginn dessen, das dzu geführt hat, dass heute z. B. ein Dorf wie Hoffenheim mit einem mitleidigen, hämischen Lächeln auf Metropole wie Hamburg und Hannover herabblickt.


Naja, auch die Metropolen hätten es mit vernünftigem Management in der Hand, den sportlichen und kommerziellen Erfolg sicher zu stellen. Das fängt natürlich ganz oben an. Hab leider nicht die ganz aktuellen Zahlen, aber SAP und HvH bezahlen in etwa gleich viel für die Trikotwerbung (4,5M€). Die Hamburger nehmen sogar ein paar Millionen mehr ein. Beim Stadionnamen ist es ähnlich. Und auch die VIP-Logen in Hoffenheim sind sicherlich nicht teurer als in Hannover.

Geld alleine wird es also nicht sein. Aber wenn man lieber in Abfindungen für Trainer und Sportdirektoren als in Spieler (und Nachwuchsförderung) investiert ist das halt so eine Sache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karlsruher SC - Hannover 96 2:0 (0:0)
BeitragVerfasst: 13.08.2019 16:48 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 19251
Wohnort: Hannover


Offline
Vorne erschreckend harmlos: Hannover 96 gelingt nicht mal ein Treffer - 96Freunde.de

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 4 von 4 | [ 75 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: