Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 5 von 7 | [ 136 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
 Hannover 96 GmbH & Co. KGaA Moderations-Bereich
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 19.10.2019 09:33 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 23008
Wohnort: Hannover


Offline
Profiboss Kind will Sohn Alexander und Raoul Roßmann bei Hannover 96 etablieren
Wie ich vermutet habe, versucht Kind die Management GmbH in - natürlich ohne Abwsprache mit dem Verein - zu seinem Erbhof zu machen. Auf das Wort zum Sonntag im Stadion bin ich schon gespannt. :mad:

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 19.10.2019 10:44 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 18917
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
Die größte Drohung:
"Diese beiden stehen für Kontinuität."

Superkind hatte doch 3 Bürger versprochen, die fett bei ihm investieren würden. Einer ist offiziell ausgestiegen. Was ist mit den anderen? Oder blieben jetzt nur noch (auf Befehl?) Alexander und Roul übrig?
Beide sind natürlich mit Herzblut dabei und gehören eigentlich in die Nord.

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 19.10.2019 13:01 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9675
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
RoterKlaus hat geschrieben:
Beide sind natürlich mit Herzblut dabei und gehören eigentlich in die Nord.


Genau das. Von Kind jr. habe ich mal gelesen, dass er noch weniger mit Fußball am Hut haben soll als Kind sr. (man glaubt: Weniger geht kaum noch...).

Ich bin sehr gespannt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 19.10.2019 17:18 
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2013 19:46
Beiträge: 4105


Offline
Moin

Die Affinität der beiden Kandidaten zum Fußball spielt bei diesem Schachzug keine Rolle.

Diese Maßnahme soll endgültig die Machtverhältnisse im Konstrukt und Verein manifestieren.

Sind die beiden erst in der Management GmbH installiert, dann ist der Verein nur noch das unangenehme Anhängsel ohne jede Bedeutung.

Nestler und Kramer könnten sich dann voll und ganz um ihre Dart und Tanzabteilungen kümmern, aber der Profifußball wäre für den Verein, die Mitglieder und die Fans so weit abgekoppelt, wie man es sich vor der Wahl im März nicht hätte vorstellen können.
Alles das, was die Fans und Mitglieder wollten, wäre ad absurdum geführt.

Die Familien Kind und Rossmann hätten durch die Hintertür, trotz 50+1, den ganzen Laden übernommen.

_________________
Ich bin fussballfern und stehe dazu


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 19.10.2019 17:22 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9675
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
Hirni96 hat geschrieben:
Moin

Die Affinität der beiden Kandidaten zum Fußball spielt bei diesem Schachzug keine Rolle.

Diese Maßnahme soll endgültig die Machtverhältnisse im Konstrukt und Verein manifestieren.

Sind die beiden erst in der Management GmbH installiert, dann ist der Verein nur noch das unangenehme Anhängsel ohne jede Bedeutung.

Nestler und Kramer könnten sich dann voll und ganz um ihre Dart und Tanzabteilungen kümmern, aber der Profifußball wäre für den Verein, die Mitglieder und die Fans so weit abgekoppelt, wie man es sich vor der Wahl im März nicht hätte vorstellen können.
Alles das, was die Fans und Mitglieder wollten, wäre ad absurdum geführt.

Die Familien Kind und Rossmann hätten durch die Hintertür, trotz 50+1, den ganzen Laden übernommen.


Das ist mir klar. Theoretisch besteht aber die Chance, dass es sehr geeignete Kandidaten wären. Ich befürchte eher nicht...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 19.10.2019 17:37 
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2013 19:46
Beiträge: 4105


Offline
Geeignete Kandidaten für was?

Ich denke, die Beiden sollen nur Platzhalter sein, um die Macht im Konstrukt abzusichern.
Gegen den Verein und eventuell andere Investoren.

Das is reine Politik und Kalkül.

_________________
Ich bin fussballfern und stehe dazu


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 25.10.2019 00:07 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 18917
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
Stimmt es, dass Hellberg Nachfolger von Andermatt im Aufsichtsrat ist?

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 25.10.2019 07:23 
Benutzeravatar

Registriert: 17.08.2013 21:15
Beiträge: 2281
Wohnort: Deister


Offline
RoterKlaus hat geschrieben:
Stimmt es, dass Hellberg Nachfolger von Andermatt im Aufsichtsrat ist?

https://www.hannover96.de/aktuelles/news/details/26254-aufsichtsrat-der-96-kgaa-hellberg-im-sportausschuss.html

_________________
Hört keinen Spuk, seht keine Geister
96 wird Deutscher Meister!

Lieber Fans die mitreden, Fans die unbequem sind und für ihren Sport kämpfen, als Publikum, das lediglich applaudiert. Das wäre dann eine dauerhafte Stimmungskrise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 25.10.2019 12:55 
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2004 20:02
Beiträge: 9675
Wohnort: Wijchen/NL


Offline
Irre ich mich oder versucht Kind den Aufsichtsrat jetzt so aus zu breiten, dass die Stimmen von Kramer und Nestler jetzt wertlos sind?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 25.10.2019 13:06 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 23008
Wohnort: Hannover


Offline
Durch die Wechsel von Personen im KGaA-Aufsichtsrat wurden die Stimmen von Kramer und Nestler nicht entwertet, sondern der Aufsichtsrat wurde mit Bastian Hellberg um sportliche Kompetenz ergänzt.

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 25.10.2019 13:18 
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2013 19:46
Beiträge: 4105


Offline
Mit Hellberg kommt ein weiterer Kind-Freund in der AR, aber auf der anderen Seite sind die Stimmen von Nestler und Kramer eh nix wert.

Die Beiden sind ohne Einfluss und wenn die Söhne in die Management GmbH einsteigen is der Ofen für den Verein und Nestler/Kramer so oder so aus.

_________________
Ich bin fussballfern und stehe dazu


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 25.10.2019 16:10 
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2010 20:51
Beiträge: 2553
Wohnort: Hannover


Offline
Herr Rossi hat geschrieben:
Durch die Wechsel von Personen im KGaA-Aufsichtsrat wurden die Stimmen von Kramer und Nestler nicht entwertet, sondern der Aufsichtsrat wurde mit Bastian Hellberg um sportliche Kompetenz ergänzt.

Herr Rossi da bin ich mal ganz bei dir :nuke:
Bastian Hellberg als Kind-Freund abzuqualifizieren find ich mies. Ganz ohne Kind wird es auch in Zukunft nicht gehen, das haben Nestler und Kramer auch schon gesagt. Da ist es doch positiv, wenn mehr sportliche Kompetenz in den AR kommt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 09.11.2019 19:24 

Registriert: 02.07.2010 20:46
Beiträge: 15315
Wohnort: Quedlinburg


Offline
Ich finde, das gehört hier her:
Hirni96 hat geschrieben:
Wenn etwas auf die Nerven geht, dann sind es Tiraden die nerfen.

Hier der Artikel mit dem Interview von Wilkening.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-gesellschafter-matthias-wilkening-im-interview-verkauft-anteile/

Mit dem Interview wird ein kleiner Einblick gewährt, dass es mit dem Ladenbesitzer am Ruder tatsächlich keine neuen, wesentlichen Investoren/Sponsoren geben kann.

Keine große Firma wird sich einem kleinkarierten, inkompetenten Spießbürger unterordnen, der es sogar gegenüber seinen direkten Geschäftspartner an Transparenz und Mitsprache vermissen läßt.

Dem Allerletzten müßte klar werden, dass der Ladenbesitzer auf einem narzistischen Egotrip ist, der eine weitere Entwicklung von Hannover 96 ausschließt.

_________________
„Und Sie, Herr Lienen, haben Sie früher auch mal Fußball gespielt?“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 26.06.2020 19:15 

Registriert: 25.10.2013 13:25
Beiträge: 1581


Offline
Die DFL hat die Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr bis 30.06.2019 (bzw. bei einigen Clubs bis 31.12.2019) veröffentlicht:
https://www.dfl.de/de/hintergrund/lizenzierungsverfahren/finanzkennzahlen-der-proficlubs/

Was die KGaA angeht: ihr müßt in der 2. Liga nachsehen, auch wenn die KGaA in der Saison 18/19 (auf die sich die Zahlen beziehen) noch erstklassig war.
Gleiches gilt für die Vergleichszahlen für die Saison 17/18.

Ich habe sie mir aber noch nicht genauer angesehen, nur ist auffällig, wie hoch der Personaletat in Saison 18/19 zum Vergleich der tabellarischen Mitbewerber war (armes Kind, da wurde ihm ... äh, nein, der KGaA aber so richtig das Geld aus Tasche durch Helds Verträge gezogen).

Übrigens auch interessant: ganz unten unterhalb der Tabellen befindet sich die Summe, welche die Spielgesellschaften in der jeweiligen Saison an die Spielerberater bezahlt haben. Bei der KGaA ist wieder zu beachten: das sind die Zahlen für die 1. Liga. Interessant zu sehen, wie der HHSV auch in seiner Zweitliga-Saison an der Stelle die Millionen nur so rausgehauen hat. Die KGaA bzw. Kind/Held war da aber auch nicht kleinlich (als Erstligist).

Hinweis: peinlich für die DFL, daß sie die Vergleichstabellen für die Saison 18/19 falsch beschriften


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 26.06.2020 23:03 

Registriert: 02.06.2016 12:37
Beiträge: 1137


Offline
st2 hat geschrieben:
Die DFL hat die Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr bis 30.06.2019 (bzw. bei einigen Clubs bis 31.12.2019) veröffentlicht:
https://www.dfl.de/de/hintergrund/lizenzierungsverfahren/finanzkennzahlen-der-proficlubs/

Was die KGaA angeht: ihr müßt in der 2. Liga nachsehen, auch wenn die KGaA in der Saison 18/19 (auf die sich die Zahlen beziehen) noch erstklassig war.
Gleiches gilt für die Vergleichszahlen für die Saison 17/18.

Ich habe sie mir aber noch nicht genauer angesehen, nur ist auffällig, wie hoch der Personaletat in Saison 18/19 zum Vergleich der tabellarischen Mitbewerber war (armes Kind, da wurde ihm ... äh, nein, der KGaA aber so richtig das Geld aus Tasche durch Helds Verträge gezogen).

Übrigens auch interessant: ganz unten unterhalb der Tabellen befindet sich die Summe, welche die Spielgesellschaften in der jeweiligen Saison an die Spielerberater bezahlt haben. Bei der KGaA ist wieder zu beachten: das sind die Zahlen für die 1. Liga. Interessant zu sehen, wie der HHSV auch in seiner Zweitliga-Saison an der Stelle die Millionen nur so rausgehauen hat. Die KGaA bzw. Kind/Held war da aber auch nicht kleinlich (als Erstligist).

Hinweis: peinlich für die DFL, daß sie die Vergleichstabellen für die Saison 18/19 falsch beschriften


das sind 1. + 2. Liga zusammen: 234,4 Millionen Euro
für Spielerberater :shock: :shock: :shock:

_________________
Person, Woman, Man, Camera, TV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 27.06.2020 12:33 

Registriert: 01.12.2017 17:06
Beiträge: 332
Wohnort: Hannover


Offline
Wenn ich das richtig sehe, hat der Hannover 96 Konzern das Geschäftsjahr 2019 mit knapp 3 Mio. € Minus beendet. Auf der Mitgliederversammlung 2019 hat Herr Kind allerdings von einem Minus von rund 18 Mio. € (in Bezug auf die KGaA) gesprochen:

https://www.kicker.de/745209/artikel

Entweder ist Herr Kind ein Lügner oder er und seine Partners in Crime machen sich sich über die S&S zu Lasten der Profigesellschaft die Taschen voll. Wird Zeit für die Veröffentlichung der KGaA im Bundesanzeiger, Herr Kind. Nächsten Dienstag läuft die Veröffentlichungsfrist ab.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 27.06.2020 23:58 

Registriert: 25.10.2013 13:25
Beiträge: 1581


Offline
Ah, dann bin ich auch mal gespannt, wie das nächste Woche aussieht.

Hmm, zum von Kind genannten Minus von 18 Millionen, da könnte ich mal eine These aufstellen, die sich mit dem Geschehen im Juni 2019 belegen läßt:
- in den Einnahmen von 103 Millionen sind ja auch die Transfereinnahmen vom 1.7.2018-30.06.2019

> in der Presse wurde Ende April 2019 bekannt, daß die DFL der KGaA Vorgaben für Spielerverkäufe gemacht hat:
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hannover-96-zittert-um-bundesliga-lizenz-dfl-fordert-spielerverkaeufe-61431498.bild.html

> die dort genannten Zahlen decken sich ziemlich mit den Aussagen von Kind auf der JHV

> und dann kamen die schnellen "Ausverkäufe" des KGaA Tafelsilbers Bebou, Walace und Füllkrug direkt am Anfang der Transferperiode, um die DFL Vorgaben zu erfüllen

> aber das hat alles nicht gereicht, denn die Verbindlichkeiten der KGaA sind von 34,5 Millionen (2018) auf 45,4 Millionen (2019) gestiegen laut den DFL Zahlen!
> also 11 Millionen mehr
> dazu kamen dann noch die Transfereinnahmen, die wahrscheinlich ein paar Millionen unter den auf dem üblichen Gerüchteportal genannten lagen

> so wurde das operative Minus von 17/18 Millionen Euro ausgeglichen bzw. so gedrückt, daß am Ende eben nur noch knapp 3 Millionen Miese da stehen (und es mußte dann ja auch doch noch ein bißchen Geld übrig bleiben für eigene Neuverpflichtungen)

> die Schulden waren wahrscheinlich auch wichtig, damit genug "cash" rein kam, da ja Ablösen üblicherweise nicht zu 100% sofort geazhlt werden, sondern in Raten

> die vorzeitigen Abgaben der Spieler spiegeln sich auch in den hohen Abschreibungen auf die bilanzierten Spielerwerte wider

Aber das hatten wir alles schon letztes Jahr in ähnlicher Form geschrieben und vorausgesagt.
Aber mal schauen, was in der Bilanz noch an Zahlungen an die S&S auftaucht.


Interessant ist eigentlich der aktuelle wirtschaftliche Zustand der KGaA nach der Saison 2019/20:
Das Kind sagte dazu selber schon im Mai 2019:
Zitat:
Tiefrot sind die finanziellen Zahlen der KG: Nach einem Minus von rund 18 Millionen Euro im laufenden Spieljahr drohen nach Kinds Aussagen für eine mögliche Zweitligasaison unter den jetzigen Vertragskonstellationen erneut "Miese" in Höhe von etwa 17 Millionen Euro.

https://www.kicker.de/745209/artikel
Ich nehme mal an, das Kind damals schon die Mindereinnahmen aus der TV Vermarktung mit einkalkuliert hatte: liegt nach dieser Quelle um ca. 11 Millionen unter 18/19
https://www.fernsehgelder.de/2019-20/ranking/
> laut Kinds Aussagen betrug der Spieler-Etat in der Saison 2019/2020 ca. 23 Millionen (ich rechne mal hoch, das der Personaletat in der Bilanz mit NK usw. ca. 30 Millionen beträgt)
> das wären ca. 26 Millionen Ersparnis
siehe dazu auch: https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/stars-verkauft-trotzdem-kein-geld-hannover-spart-sich-den-aufstieg-62157776.bild.html

> trotzdem soll es laut Kind ein operatives Minus von 17 Millionen gegeben haben plus die neu hinzugekommenen Einnahmenausfälle durch die Covid19 Maßnahmen

> nehmen wir also an, das operative Defizit in 19/20 betrug ca. 20 Millionen Euro
> dieses Jahr wird man aber keine annähernd gleichen Ablösesummen bis zum 30.06.2020 erlösen können, welche die Bilanz zum Stichtag 1.7. ausgleichen können

> also wird es nur wieder mit neuer Verschuldung gegenüber der S&S gehen
> ich gehe davon aus, daß aktuell (und ausnahmsweise ohne Presse-Statement des Kindes, weil es das peinliche Wirtschaften des Kindes in der KGaA nämlich offenbaren würde) bereits neue Kredite wieder in der Höhe von 10-15 Millionen Euro bei der S&S aufgenommen worden sind

> damit nähert sich die Verschuldung der KGaA der 60 Millionen Euro Grenze und dürfte nicht mehr durch das Anlagevermögen gedeckt sein
> damit kann sich die KGaA nur noch über Kredite bei der S&S refinanzieren
> stille Reserven in Form von Spielerwerten sind zum Ende der kommenden Spielzeit nicht mehr da, es sei denn, es passieren 2-3 Fußballwunder in der kommenden Saison
> deswegen kommt ja auch "alles auf den Prüfstand"
> es wird verkauft, was geht
> danach ist dann aber auch wirklich kein Spieler mit nennenswertem Ablösewert mehr da (erinnert Euch an die Aussagen des Kinds beim vorhergehenden Abstieg, daß sich die KGaA kein zweites Jahr 2. Liga leisten könne)

> das werden wir aber erst im Juni 2021 erfahren
> die KGaA bewegt sich damit auf die defizitären Strukturen des HHSV zu

> haha, und der ganze Scheiß passiert und passierte unter der alleinigen Herrschaft des Kindes ohne irgendwelche e.V. Einmischung in den letzten 20 Jahren. Des Kindes, der der Öffentlichkeit immer wieder erzählt, 50+1 müßte fallen, damit dann aber mal so richtig losgelegt werden kann mit dem Wirtschaften.
Ok, das hatten wir hier schon hiúndert mal, aber es bleibt ein ganz schlechter Kind-Witz.

Apropos Gehalts-Etat:
wenn die kolportierten 16 Millionen tatsächlich zu treffen und die gesamten Personalkosten betreffen, ist H96 auf den Niveau von Darmstadt98, Fürth und Heidenheim angekommen. Wobei man berücksichtigen muß: bei der KGaA ist die Verwaltung entsprechend teurer. Aber Heidenheim zeigt ja, wie man auch mit dem kleinen Geld oben mitspielt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 28.06.2020 09:38 
Benutzeravatar

Registriert: 21.01.2003 11:54
Beiträge: 18917
Wohnort: Mönchengladbach


Offline
Bin gespannt, was die S$S macht, wenn die 3 letzten Spieler, die Geld bringen können, weg sind. Die bekommen die Darlehen nie zurück und selbst mit den Zinsen dürfte die KgaA KgaA dann richtige Probleme bekommen. Helfen dann die wohlhabenden Bürger, die ja jetzt im Sommer einsteigen? Oder kommt dann die Insolvenz?

_________________
"Das freie Wort schlägt unter uns Brücken von Mensch zu Mensch." (Heinrich Lübke, Sauerland)
Mr. RedKlaus is dressed by Virginie Viard. Hair and makeup for Mr. RedKlaus by Maria Verel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 28.06.2020 10:52 

Registriert: 01.12.2017 17:06
Beiträge: 332
Wohnort: Hannover


Offline
@st2: mit den Transfererlösen hast du sicher Recht. :nuke: Wahrscheinlich hat Kind durch den Verkauf der Spieler das Minus so drücken können. In dieser Sommerpause wird er wieder ähnlich vorgehen, um das Defizit der aktuellen Saison auszugleichen. Spieler verkaufen, die etwas Geld bringen; Neue dürfen natürlich gleichzeitig nichts kosten. Das Premium-Hannover-Modell:

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hannover-96-aufstiegs-gipfel-bei-boss-martin-kind-71183418.bild.html

Das die S&S allerdings zusätzliche Darlehen vergibt, kann ich mir nicht vorstellen, daher auch die Vorgabe, den Gehalts-Etat zu schrumpfen. Um operativ eine schwarze Null zu schreiben. Kind weiß genau, dass er bald keine Spieler mehr verscherbeln kann und dann auf dem Jahresdefizit sitzen bleiben würde. Jedes weitere Darlehen würde für Kind zum persönlichen finanziellen Risiko und soweit geht die Liebe des Herrn Kind zu Hannover 96 sicher nicht.

Die in dem Bericht der DFL genannten Verbindlichkeiten sind übrigens meiner Ansicht nach nicht die Verbindlichkeiten der KGaA gegenüber der S&S. Dort wird der Hannover Konzern ausgewiesen, also wahrscheinlich das Gesamtkonstrukt aus S&S, KGaA und Arena GmbH. Die Verbindlichkeiten untereinander werden in dieser Konzernbilanz eliminiert. Die Arena GmbH hat beispielsweise in der Bilanz 2018 Verbindlichkeiten von 19,2 Mio. € ausgewiesen.

Freut mich übrigens, dass sich, wie ich auch, ein "paar Tausend" dazu entschieden haben, das Geld für ihre Dauerkarte zurückzufordern. Entweder sind diese Fans nicht bereit, der KGaA Geld zu stunden oder aber sie planen, ihre Dauerkarte nicht zu verlängern:

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hannover-96-fans-fordern-millionen-betrag-fuer-dauerkarten-zurueck-71524584.bild.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
BeitragVerfasst: 28.06.2020 11:31 
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2008 19:56
Beiträge: 23008
Wohnort: Hannover


Offline
Die Darlehen der S&S würden von der DFL bei der Lizenzierung angerechnet, könnte also bei exorbitanten Einsatz wie früher zum Lizenzentzug führen. Deswegen muss die KGaA sparen, denn die viel beschworenen reichen Faninvestoren stecken kein Geld in Kinds Konstrukt.

_________________
„Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“

Jean Paul Sartre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  Seite 5 von 7 | [ 136 Beiträge ] | Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu: